rhabarber-entsaften-roh
Rhabarber muss vor dem Verzehr erhitzt werden

Rhabarber entsaften: roh oder gekocht?

Der Rhabarber gehört zu den anspruchslosen Gartenpflanzen. Er benötigt lediglich ausreichend Wasser. Schon früh im Jahr können die ersten Rhabarberstangen geerntet und zu Saft oder Kompott verarbeitet werden. Allerdings wird nur bis zum 24. Juni geerntet, da die Oxalsäure im Rhabarber nun immer weiter ansteigt und die Pflanze ungenießbar macht.

Rhabarber entsaften

Bei der Entsaftung von Rhabarber können Sie zwischen der Kalt- und der Heißentsaftung wählen.

Die Kaltentsaftung

Rhabarber kalt zu entsaften kann eine mühselige Angelegenheit werden. Seine Stangen sind extrem faserig und setzen die Saftpresse in kurzer Zeit zu. Das ständige Säubern zieht den Vorgang des Entsaftens ziemlich in die Länge. Gelingt es, Rhabarbersaft kalt zu pressen, muss er dennoch vor dem Verzehr erhitzt werden, um die Oxalsäure unschädlich zu machen. Aus diesem Grund ist das Heißentsaften des Rhabarbers dem Kaltentsaften vorzuziehen.

Die Heißentsaftung

Hier haben Sie die Möglichkeit im Kochtopf oder im Entsafter zu entsaften. Waschen Sie in beiden Fällen die Rhabarberstangen und schneiden diese in kleine Stücke.

  1. Geben Sie die Stücke in einen großen Topf und lassen diese solange köcheln bis ein dickes Mus entsteht. Vergessen Sie nicht umzurühren, denn der Rhabarber kann anbrennen.
  2. Legen Sie ein großes Mulltuch über eine Schüssel und befestigen es.
  3. Gießen Sie das Mus ins Tuch und lassen es mindestens 24 Stunden abtropfen.
  4. Sterilisieren Sie in der Zwischenzeit einige Bügelflaschen.
  5. Kochen Sie den Rhabarbersaft vor dem Abfüllen noch einmal auf und zuckern ihn nach Ihrem Geschmack.
  6. Füllen Sie den Saft ab und verschließen umgehend die Flaschen. Der Saft ist einige Zeit haltbar, nach dem Öffnen sollte er jedoch in wenigen Tagen verzehrt werden.

Neben der Kochtopfentsaftung kann der Rhabarber auch im Dampfentsafter entsaftet werden.

  1. Schneiden Sie den gewaschenen Rhabarber in kleine Stücke.
  2. Füllen Sie Wasser in den untersten Behälter des Entsafters und stellen den Saftauffangbehälter darauf.
  3. Füllen Sie die Gemüsestücke in den Fruchtkorb und stellen diesen auf den Auffangbehälter.
  4. Erhitzen Sie nun den Dampfentsafter auf dem Herd. Nach etwa einer Stunde füllt sich das Ablaufrohr mit Saft.
  5. Zuckern Sie den Saft und füllen ihn in sterile Flaschen ab.
Text: Gartenjournal.net Artikelbild: pil76/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum