Rasen sprengen

Rasen sprengen – Tipps zum richtigen Bewässern des Rasens

Ein dichter, grüner Rasen ist der Traum vieler Gartenbesitzer. Neben der Pflege spielt auch die richtige Bewässerung eine große Rolle. Was Sie beim Sprengen des Rasens beachten müssen.

Warum ist das richtige Bewässern so wichtig?

Die Wurzeln der Gräser reichen nur ungefähr 15 Zentimeter tief in den Erdboden. Gerade im Sommer oder nach langen Trockenperioden sinkt der Wasserspiegel jedoch so tief, dass die Wurzeln nicht an die Feuchtigkeit gelangen.

Wann muss mit dem Wässern des Rasens begonnen werden?

Wenn das Gras beginnt, braun zu werden, ist es fast schon zu spät zum Gießen. Der Rasen erholt sich zwar wieder, doch dauert es ziemlich lange, bis er wieder einen grünen Teppich bildet.

Mit dem Gießen sollten Sie deshalb spätestens dann beginnen, wenn die Blätter schlaff wirken und eine blaugrünliche Färbung annehmen.

Den Rasen richtig gießen – die beste Zeit zum Sprengen

Dass es schädlich ist, den Rasen während der größten Mittagshitze zu bewässern, hat sich herumgesprochen. Die nassen Blätter würden durch die starke Sonnenbestrahlung verbrannt werden. Außerdem ist der Wasserverbrauch dann sehr hoch, weil der größte Teil des Wassers verdunstet und nicht in den Boden eindringt.

Wenn möglich sollten Sie Ihren Rasen am frühen Morgen von einem Rasensprenger beregnen lassen. Falls das nicht möglich ist, sprengen Sie die Fläche nachts, morgens und abends.

Täglich gießen – ja oder nein?

Tägliches Sprengen mit wenig Wasser reicht nicht. Dabei sickert in der Regel das Wasser nicht tief genug in den Boden ein. Besser ist es, wenn Sie nur alle vier Tage bis einmal wöchentlich morgens und abends wässern, dann aber so viel Wasser gießen, dass die Feuchtigkeit bis zu 15 Zentimeter tief in den Boden eindringt.

Als Faustregel können Sie sich merken, dass Sie bei leichten Böden zehn bis 15 Liter Wasser pro Quadratmeter benötigen, um den Rasen richtig zu gießen. Bei sehr festen Böden sollten Sie zwischen 15 und 20 Liter Wasser rechnen.

Sandige Böden müssen bei ausreichenden Wassermengen nur alle drei bis vier Tage gegossen werden. Bei Rasen auf lehmigen Böden reicht eine wöchentliche Beregnung, da diese Böden das Wasser länger speichern.

Haben Sie ausreichend gegossen?

Das lässt sich auf zwei Arten feststellen. Entweder stechen Sie mit dem Spaten ein kleines Grasstück aus und schauen, wie weit der Boden durchfeuchtet ist. Den Grassoden setzen Sie einfach wieder ein.

Bei einer Beregnung mit Rasensprenger stellen Sie einfach einen Regenmesser auf.

Das richtige System zum Beregnen

  • Gießkannen für kleine Flächen oder Rasenersatz
  • Gartenschlauch
  • Rasensprenger (beispielsweise von Gardena)
  • Automatische Beregnungsanlage

Tipps & Tricks

Mit einem unterirdischen Bewässerungssystem ist es einfach, den Rasen richtig zu gießen. Es hat den Vorteil, das keine Schläuche auf dem Rasen liegen. Die Anlage lässt sich so einstellen, dass zu gewählten Zeiten festgelegte Wassermengen freigesetzt werden.

Ce

Beiträge aus dem Forum

  1. ZIERGRÄSER SCHNEIDEN

    Liebe Forianer, je nachdem in welcher Klimazone/Winterhärtezone Ihr Eure Pflanzen pflegt, sollte so langsam an den Rückschnitt der Ziergräser in Garten, Terrasse oder Balkon gedacht werden. Und darum möchte ich Euch heute daran erinnern. Dazu gibt es drei einfache Regeln, die man sich leicht einprägen kann: Sommergrüne Gräser werden im Spätwinter erst mit Beginn des Austriebes zurück geschnitten, z. B.: Chinaschilf - Miscanthus Diamantgras - Koeleria glauca Federgras - Stipa Lampenputzergras - Pennisetum alopecuroides Moskitogras - Bouteloua gracilis Pampasgras - Cortaderia selloana Plattährengras - Chasmanthium latifolium Reitgras - Calama grostis Rutenhirse - Panicum virgatum Wimper-Perlgras - Melica ciliata Wintergrüne Gräser []

  2. Zum Thema Insektensterben

    Liebe Forianer, ich möchte Sie auf zwei Artikel der ARD-Nachrichten, heute, 20.02.19 im Internet zu lesen, aufmerksam machen, passend zum Thema: Das ineinandergreifende Räderwerk der Natur:emoji_bee::emoji_bee: Fragen und Antworten Insektensterben - wie groß ist das Problem? https://www.tagesschau.de/inland/insektensterben-103.html :emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee: https://www.tagesschau.de/inland/volksbegehren-bienen-bayern-folgen-101html :emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee::emoji_bee: (Falls Link sich nicht öffnen läßt, bitte selbst Adresse eingeben) Da kann man nur hoffen, daß der Erkenntnis auch umgehend Taten folgen! LG Bateman

  3. Kirschlorbeer wächst unterirdisch zum Nachbar

    Hallo Gartenfreunde, mein lieber Nachbar hat letztes Jahr seinen Kirschlorbeer direkt über der Wurzel abgeschnitten.. die Wurzel blieb im Erdreich. Nun wachsen in meinem Beet Kirschlorbeertriebe , die in kurzer Zeit 30-40 cm hoch waren und ca Daumendick. Habe letztes Jahr im Herbst schon abgeschnitten, ohne Erfolg. Bin leider gesundheitlich zur Zeit gehandicapt. (OP an der Hand ) sodass ich schwere Arbeiten erstmal nicht verrichten darf.( Bin auch noch kzh ) Kann ich meinem Nachbarn , (ein wirklich lieber) dass aufs Auge drücken ? Hatte letztes Jahr schon mal was angedeutet ...aber er hat sich nicht gerührt.....

  4. Düngen - ein Thema, bestehend aus vielen Ansichten und Einsichten

    Liebe Forianer! Gestern, So., der 17.02. 19 wurde von einigen Mitforianern eine Gieß-Methode erwähnt, die, so denke ich, einmal hier beleuchtet werden sollte. Es geht dabei um die Anwendung von Spülwasser als Gießwasser für Pflanzen, die bei dieser Anwendung reichlich zum Blühen angeregt werden und dadurch auch schädlingsfrei bleiben sollen. (Erfahrungswerte von Mitforianer) Es wäre wunderbar, würde dieses Thema eine interessante Forumsdiskussion einleiten, an der sich viele Teilnehmer mit ihrer Meinung beteiligen könnten und es so zu einem Erfahrungs-Austausch käme! Da ich keine Chemikerin bin, beruhen meine folgenen Ausführungen auf Recherche und gemachten Eigenerfahrungen, dies gebe ich zu Bedenken! Daß []

  5. Gaura - Prachtkerze

    Wann ist zu erkennen, ob die Prachtkerze den Winter überstanden hat? Dieses Jahr nur geringe Nachtfröste - Pfanze im Herbst abgedeckt, nicht professionell (lockeres Laub, Nadelzweige)

  6. Frühlingsboten

    "Und dräut der Winter noch so sehr Mit trotzigen Gebärden, Und strreut er Eis und Schnee umher, Es muß d o c h Frühling werden. (Emanuel Geibel) Clematistriebe: Christrose: