Garten bewässern besser morgens oder abends?

Wer denkt, dass das richtige Gießen lediglich bedeutet, seine Gemüsepflanzen und Blumen regelmäßig mit reichlich Wasser zu benetzen, macht mit Sicherheit einiges falsch. Nicht nur, dass nicht ausreichend gewässerte Pflanzen schlechter wachsen und weniger bzw. weniger Blüten und Früchte entwickeln, es drohen auch pilzliche Erkrankungen sowie gefräßige Schädlinge.

garten-bewaessern-morgens-oder-abends
Der Garten sollte am besten früh morgens oder spät abends gegossen werden

Niemals zur Mittagszeit gießen

Ganz gleich ob morgens oder abends: Gerade während der heißen Sommermonate sollten Sie möglichst nicht während der Mittagszeit gießen. Dann ist es oft so warm, dass das Gießwasser augenblicklich verdunstet und gar nicht bzw. in nicht ausreichender Menge bei den Wurzeln ankommt. Ganz abgesehen davon wirken selbst kleinste Wassertröpfchen wie ein Brennglas und können an Blättern, Trieben, Blüten und Früchten schwere Schäden verursachen – und zwar umso mehr, je sonniger die Pflanzen stehen. Aus diesem Grund sind automatische Beregnungsanlagen in vielen Blumen- und Gemüserabatten keine gute Idee: Versuchen Sie stattdessen, immer von unten zu wässern, damit Blätter und andere oberirdische Pflanzenteile trocken bleiben.

Lesen Sie auch

Gärtner müssen früh aufstehen

Am besten greifen Sie entweder früh morgens oder spät abends zur Gießkanne, wobei Experten zum frühmorgendlichen Gießen zwischen drei und vier Uhr raten. Zu diesem Zeitpunkt ist der Boden kühler und Blätter ohnehin von Tau benetzt, so dass weiteres Wasser keinen Schaden anrichtet. Des Weiteren trocknet überschüssiges Wasser aufgrund der steigenden Wärme und Sonneneinstrahlung während des Tages schnell ab. Wenn Sie nicht so früh aufstehen mögen, sollten Sie diese Aufgabe jedoch bis spätestens sechs Uhr morgens nachgeholt haben. Das abendliche Gießen wiederum hat den Nachteil, dass die Feuchtigkeit länger verweilt – und gefräßige Schnecken anlockt, die diese Zustände äußerst paradiesisch finden. Sollten Sie ein Schneckenproblem haben, so könnte eine Änderung der Gießzeit durchaus zur Lösung beitragen.

Gartenpflanzen richtig gießen – Die wichtigsten Tipps

Neben dem richtigen Zeitpunkt gibt es jedoch noch eine Reihe weiterer Tipps fürs richtige Gießen. So kommen Ihre Gartenpflanzen gesund und kräftig über den Sommer:

  • früh morgens gießen
  • lieber durchdringend und dafür seltener gießen
  • niemals nur in kleinen Schlucken wässern – das Wasser kommt nicht bei den Wurzeln an
  • für eine gute Drainage sorgen: lockeren Boden bevorzugen, schwere Böden gründlich auflockern
  • nach dem Düngen immer gießen
  • Sträucher, Stauden und Gemüse immer von unten, niemals von oben wässern
  • tatsächlichen Wasserbedarf verschiedener Pflanzen beachten
  • Staunässe vermeiden

Tipps

Gießen Sie Ihre Pflanzen nicht nach Zeitplan, sondern nach Bedarf: Dieser kann je nach Pflanzenart, Wachstumsphase, Witterung und Temperatur stark schwanken. Grundsätzlich muss dann wieder gegossen werden, wenn bei einer Fingerprobe sich die Erde in ca. zwei Zentimetern Tiefe trocken anfühlt.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Mathaweephu/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.