Rollrasen bewässern – wie Sie es richtig machen

In der Pflege von Rollrasen dreht sich alles um eine ausgewogene Wasserversorgung von Beginn an. Rätseln Sie nicht länger, wie Sie Fertigrasen sachgemäß gießen. Wir verraten Ihnen, wie oft und in welcher Menge Sie es richtig machen.

Rollrasen wässern
Früher Artikel Wann und wie ist Rollrasen zu düngen? – So geht’s richtig

Gießen beginnt am Verlegetag

Frisch verlegter Rollrasen ist durstig – sehr durstig. Beginnen Sie daher am Tag der Verlegung damit, den neuen Rasen zu bewässern. So geht es:

  • In den Abendstunden den Fertigrasen gießen mit 15 bis 20 Litern je Quadratmeter
  • Die Grassode sollte mindestens bis zu einer Tiefe von 7 Zentimetern nass sein
  • In dieser Weise in den folgenden 2 Wochen alle 1-2 Tage fortfahren
  • Wie oft gesprengt wird, hängt von der Witterung ab

Sollte am Tag der Verlegung die Sonne vom Himmel herabbrennen, gießen Sie bereits während der Arbeiten die frischen Rasenrollen. Um den Nässegrad im Rollrasen zu ermitteln, stechen Sie einen Schraubenschlüssel in die Sode. Dieser sollte nach dem Herausziehen auf einer Länge von 7-10 Zentimetern nass sein.

Wie oft den Rollrasen im Sommer bewässern?

Während der warmen Jahreszeit verdunstet ein Rasen jeden Tag bis zu 20 Liter Wasser pro Quadratmeter. Sofern die natürliche Regenmenge diesen Verlust nicht umgehend ausgleicht, ist das Grün zeitnah zu gießen. So machen Sie es richtig:

  • Richten sich nach dem Betreten die Rasenblätter nicht mehr auf, besteht Gießbedarf
  • Gießen Sie Rollrasen mit 10 bis 20 Litern Wasser je Quadratmeter
  • Für diese Menge läuft der Rasensprenger durchschnittlich 2 bis 3 Stunden
  • Ein im Beregnungsbereich aufgestellter Messbecher sollte am Ende mit 10 bis 20 Millilitern gefüllt sein
  • Den Rasen niemals unter praller Sonneneinstrahlung bewässern

Bewässern Sie Fertigrasen maximal 2 Mal pro Woche in dieser Menge. Gießen Sie stattdessen täglich in kleinen Mengen, dringt die Feuchtigkeit nur oberflächlich in die Grassode ein. Die Folge ist eine zu schwache Verwurzelung der Gräser, sodass sie noch empfindlicher auf Trockenheit reagieren.

Tipps & Tricks

Schon gewusst? Eine Rolle Fertigrasen besteht am Tag der Anlieferung aus satten 90 Prozent Wasser. Dieser Wert signalisiert auf einen Blick die Bedeutung einer ausreichenden Versorgung mit Wasser. Einen Monat nach der Verlegung macht Wasser immerhin noch 70 bis 80 Prozent des Gewichtes aus.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.