Prunkwinde

Prunkwinde im Garten: Welcher Standort ist optimal?

Artikel zitieren

Die mit den Trichterwinden verwandte Prunkwinde wird aufgrund ihrer Kurzlebigkeit und Kälteempfindlichkeit hierzulande meist als einjährige Schlingpflanze angebaut. Die raschwüchsige Pflanze mit den prachtvollen Blüten eignet sich hervorragend zum Verstecken unschöner Gartenecken oder als Farbtupfer auf einem Balkon.

Prunkwinde Sonne
Die Prunkwinde liebt Sonne
AUF EINEN BLICK
Welcher Standort ist ideal für eine Prunkwinde?
Der optimale Standort für eine Prunkwinde ist vor Wind geschützt, möglichst sonnig und mit kalkhaltigem Substrat, da sie keine sauren Böden mögen. Prunkwinden sind wärme- und lichtliebend sowie kälte- und staunässeempfindlich.

Prunkwinden lieben Wärme und Licht

Ursprünglich stammen die zahlreichen Sorten und Farbkreuzungen der Prunkwinde aus Mexiko, daher kommen sie mit hohen Temperaturen und auch einer gewissen Trockenheit gut zurecht. Der optimale Standort im Garten ist:

  • vor Wind geschützt
  • möglichst sonnig
  • vom Substrat her eher kalkhaltig (Prunkwinden mögen keinen sauren Boden)

Lesen Sie auch

Auf niedrige Temperaturen und Staunässe an den Wurzeln reagieren Prunkwinden mitunter sehr empfindlich. Mit einer Überdachung (wie sie auch bei Tomaten üblich ist) können die Blüten der Prunkwinde vor dem Abfallen durch Starkregen geschützt werden.

Verschiedene Rankhilfen für die Prunkwinde

Damit Gartenzäune und andere Rankgerüste von der Prunkwinde noch schneller begrünt werden können, werden ab Ende Mai in der Regel aus den Samen vorgezogene Jungpflanzen in das Freiland ausgepflanzt. Während im Garten auch Baumstämme als Rankhilfe für die Prunkwinde dienen können, bieten sich Netze (7,00€ bei Amazon*) und Bambusstäbe als Rankhilfen auf dem Balkon an.

Tipp

Die einfach zu pflegende Prunkwinde wird gerne dafür verwendet, um hässliche alte Gartenzäune oder Brennholzstapel während der Gartensaison optisch zu verschönern.