Prunkwinde

Wie pflege ich meine Prunkwinde richtig? Expertenratschläge

Artikel zitieren

Die aus Mexiko stammende Prunkwinde (Ipomoea) bildet nicht in allen Gärten den selben Blütenreichtum aus. Mit der richtigen Pflege können Sie für kräftige Pflanzen und zahlreiche Blüten an Ihren Prunkwinden sorgen.

Prachtwinde Pflege
An heißen Tagen braucht die Prunkwinde viel Wasser
AUF EINEN BLICK
Wie pflegt man Prunkwinden richtig?
Für eine erfolgreiche Prunkwinde-Pflege sollten Sie auf ausreichendes Gießen (möglicherweise täglich im Hochsommer), einen humosen und feuchtigkeitsspeichernden Boden, gelegentliche Düngergaben mit Kalium und das Vermeiden von Schädlingen wie Blattläusen oder Spinnmilben achten.

Wie oft sollte man die Prunkwinde gießen?

Das jeweilige Gießintervall hängt bei der Prunkwinde auch davon ab, an welchem Standort im Garten oder auf dem Balkon die rasch kletternde Winde gepflanzt wurde. Im Hochsommer kann es aufgrund der großen Blattmasse schon vorkommen, dass tägliches Wässern (auch durch die Austrocknung des im Sonnenschein liegenden Bodens) notwendig sein kann. Sie können die Speicherfähigkeit des Bodens für Feuchtigkeit aber erhöhen, wenn Sie rund um die Pflanzenbasis eine dicke Mulchschicht aus Rasenschnitt ausbringen.

Lesen Sie auch

Was ist beim Umpflanzen der Prunkwinde zu beachten?

Die Prunkwinden haben relativ empfindliche Wurzeln, deshalb ist die Direktsaat in Töpfe für den Garten beim Vorziehen im Haus eine Möglichkeit für einen besonders reibungslosen Umzug in das Freiland. Beim Auspflanzen in ein Beet sollte das Pflanzloch groß genug sein, um den ganzen Erdballen des Anzuchttopfes komplett aufnehmen zu können.

Darf die Prunkwinde in Form geschnitten werden?

Die Prunkwinde ist gut schnittverträglich, ausufernde Triebe können aber auch einfach in eine andere Richtung umgeleitet werden. Im Herbst können die Pflanzen unkompliziert ausgerissen und kompostiert werden.

Welche Schädlinge und Krankheiten bereiten der Prunkwinde Probleme?

Kümmerlich wachsende Prunkwinden sind meistens nicht von Krankheiten befallen, sondern leiden unter Pflegefehlern. Während Blattlauskolonien mit einem scharfen Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch (16,00€ bei Amazon*) abgespritzt werden können, können Sie die Spinnmilben der sogenannten „Roten Spinne“ bekämpfen, indem Sie diese mit etwas Speiseöl besprühen.

Womit und wie stark sollte die Prunkwinde gedüngt werden?

In einem humosen Gartenboden finden Prunkwinden in der Regel genügend Nährstoffe für ihr Wachstum vor, gelegentliche Düngergaben können dieses aber sichtlich steigern. Achten Sie aber auf die folgenden Faktoren:

  • zu starke Düngung fördert viel Blattwachstum und kann die Zahl der Blüten verringern
  • der Dünger sollte möglichst Kalium enthalten
  • mit der Düngergabe ausreichend gießen

Können Prunkwinden überwintert werden?

Grundsätzlich gehören Prunkwinden zu den eher kurzlebigen Pflanzen. Da sie keinen Frost vertragen, müssten sie zurückgeschnitten und in einem Topf im Haus überwintert werden. Dies lohnt sich aber aufgrund der einfachen Vermehrung aus Samen und der Raschwüchsigkeit kaum.

Tipp

Beim Auspflanzen der Prunkwinde können Sie diese unproblematisch leicht schräg in den Boden einpflanzen, um ihr gewissermaßen den Weg zum entsprechenden Rankgitter oder zum Zaun zu weisen.

Bilder: c11yg / iStockphoto