Der Polsterphlox als Bodendecker im Garten – Tipps für die optimale Pflanzzeit

Die im Gartenfachhandel angebotenen Sorten des Polsterphlox (Phlox subulata) sind in der Regel ohne Einschränkung winterhart und mehrjährig. Trotzdem stellt sich die Frage: Wann pflanzen echte Gartenprofis diese niedrig wachsenden Bodendecker aus, um optimale Wachstumsergebnisse zu erzielen?

Wann Polsterphlox pflanzen
Das Frühjahr ist der beste Zeitpunkt, um Polsterphlox auszupflanzen

Während der Gartensaison ist die Pflanzung jederzeit möglich

Zwischen Frühjahr und Herbst können im Container gezogene Polsterphlox-Exemplare eigentlich jederzeit ausgepflanzt werden. Damit die Pflanzen allerdings gut anwachsen können, sind frostige Zeitpunkte im Frühjahr oder Spätherbst genauso wie extrem trockene Hochsommertage als Zeitpunkte für die Pflanzung zu vermeiden.

Der Pflegebedarf hängt vom Standort und dem Pflanzzeitpunkt ab

Am unkompliziertesten ist beim Polsterphlox eine Pflanzung im Frühjahr. Dann können sich am neuen Standort rechtzeitig neue Wurzeln bilden, mit denen sich selbst in trockenen Sommerphasen nahezu jede zusätzliche Pflege erübrigt. Für ein gutes Gedeihen der Pflanzen sind außerdem die folgenden Faktoren ausschlaggebend:

  • ein möglichst sonniger Standort
  • durchlässiger Boden (ohne Staunässegefahr)
  • genügend Platz für die Ausbreitung dieser vermehrungsfreudigen Pflanzen

Tipps

Grundsätzlich ist der Polsterphlox im Freiland problemlos winterhart. Allerdings sollte er bei einer Pflanzung im Herbst möglichst einige Wochen vor dem ersten Frost in die Erde gepflanzt werden, damit er vor dem Wintereinbruch noch ausreichend anwachsen und neue Wurzeln bilden kann.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.