Pilze und ihre Einordnung als Gemüse

Im Lebensmittelhandel werden Pilze üblicherweise im Bereich für Gemüse zum Verkauf angeboten. Während man sie landläufig auch eher zum Gemüse rechnen würde, ist diese Einordnung botanisch und wissenschaftlich nicht so ganz richtig.

Pilze Gemüse

Die Ordnung “Fungi”

Pilze betreiben im Gegensatz zu Pflanzen keine Fotosynthese und bestehen mit ihren Fruchtkörpern üblicherweise nicht aus Zellstoff, sondern aus Chitin. Das rückt Pilze zusammen mit ihren sonstigen Eigenschaften in eine ungewöhnliche Zwischenposition zwischen Tieren und Pflanzen. Botanisch gesehen sind Pilze kein Gemüse, sondern werden mit ihren verschiedenen Arten unter die eigene Ordnung “Fungi” aller Pilzgewächse subsumiert.

Die kulinarische Verwendung von Pilzen

Pilze werden manchmal auch in die Nähe von Obst gerückt, wobei ihnen dafür eigentlich auch der typisch süße Geschmack fehlt. Die Verwendung von Pilzen in der Küche lässt kulinarisch noch eher eine gedankliche Nähe zum Gemüse zu. Immerhin werden klein geschnittene Champignons und andere Speisepilze gerne auch zusammen mit Gemüsesorten wie Lauch oder Zwiebeln angebraten und so als Beilage zu Fleischgerichten serviert.

Pilze als Würzmittel für Gemüse

Auch als Gewürz können Pilze dafür genutzt werden, um Mischgemüse und Suppen aus püriertem Gemüse mit einem besonders feinen und nussigen Geschmack zu versehen. Dazu können frische Pilze aus dem Wald oder aus dem Pilzanbau im Keller verwendet werden. In der kalten Jahreszeit können Sie dafür aber auch getrocknete Pilze oder das beliebte Steinpilzmehl benutzen.

Pilze für Gemüsegerichte trocknen

Oft finden Sammler nach Regenperioden im Sommer und Herbst mehr Pilze, als frisch verbraucht werden können. Diese lassen sich in Scheiben geschnitten in der Sonne oder im Backofen bei 50 Grad Celsius ausgelegt trocknen. Als natürliches und gesundes Gewürz verfeinern Trockenpilze mit ihren zarten Geschmacksnuancen viele Gemüsegerichte. Steinpilzmehl aus getrockneten und zermahlenen Steinpilzen fügen Gemüsesuppen einen nussigen Geschmackston hinzu.

Tipps & Tricks

Die Einordnung von Pilzen als Gemüse mag zwar botanisch nicht unbedingt korrekt sein, geschmacklich macht sie aber durchaus Sinn. So stellen Pilze oft eine gesunde und kalorienarme Alternative zu Fleischgerichten dar. Analog zu manchen Gemüsesorten verfügen manche Pilzsorten wie beispielsweise Steinpilze über einen starken Eigengeschmack, der sich auch zu Würzzwecken einsetzen lässt.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.