Physalis haben das ganze Jahr hindurch Saison

Die exotische Physalis ist im Supermarkt das ganze Jahr hindurch erhältlich. Will man die Pflanze jedoch selbst anbauen, muss man sich gedulden. Die süß-säuerlich schmeckenden Früchte reifen meist erst im September.

Physalis Erntezeit
Herbst ist die langersehnte Erntezeit

Physalis kommen aus Südamerika

Physalis, die genau genommen eigentlich nur unter ihrem Gattungsnamen im Handel ist, ist auch unter den Bezeichnungen Andenbeere oder Kapstachelbeere bekannt. Diese beiden Namen verdeutlichen die Herkunft des krautig wachsenden Strauchs: Südamerika. Von dort wird auch ein Großteil der in deutschen Supermärkten erhältlichen Früchte importiert, ausgenommen im Winter. In den Monaten zwischen November und Juni stammen die orangefarbenen Früchte jedoch zumeist aus Südafrika.

Selbst angebaute Physalis fruchten spät

In Deutschland angebaute Physalis dagegen fruchten – vorausgesetzt, sie wurden spätestens im März gesät – etwa ab September. Da der deutsche Sommer sehr viel kürzer ist als die warme Vegetationsperiode in den Subtropen, werden viele Früchte oft gar nicht reif. Dagegen hilft, die mehrjährige Pflanze zu überwintern – dann können Sie bereits ab Juli ernten.

Tipps

Physalis wird außer in Südamerika und Südafrika auch in anderen Ländern der subtropischen Klimazone angebaut, so beispielsweise im Süden der USA, in Australien und Neuseeland, in Indien, Kenia sowie auf der Insel Java.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 4/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.