Phlox

Phlox-Bodendecker: Standort, Pflege & Sorten

Artikel zitieren

Phlox-Bodendecker sind vielseitig einsetzbare Gartenpflanzen, die mit ihren farbenfrohen Blüten und ihrer Anpassungsfähigkeit überzeugen. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Einblick in die Standortbedingungen, Pflegeanforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten dieser beliebten Bodendecker.

Phlox Teppich
Der Bodendecker-Phlox bildet einen schönen, farbigen Teppich

Standortbedingungen für Phlox-Bodendecker

Obwohl Phlox-Bodendecker anpassungsfähig sind, bevorzugen sie bestimmte Standort- und Bodenbedingungen, um optimal zu gedeihen:

  • Licht: Am besten geeignet sind sonnige bis halbschattige Standorte. Volle Sonne fördert eine üppige Blütenpracht, allerdings kann intensive Mittagssonne für einige Sorten belastend sein. Leichter Schatten wird toleriert, kann jedoch die Blütenbildung reduzieren.
  • Boden: Ein lockerer, gut durchlässiger und humusreicher Boden ist ideal, um Staunässe zu vermeiden. Phlox-Bodendecker gedeihen in einem nährstoffreichen, feuchten bis mäßig trockenen Substrat. Sie bevorzugen leicht saure bis neutrale pH-Werte und vertragen keine stark kalkhaltigen Böden.
  • Pflanzabstand: Für eine dichte Bodendecke empfiehlt sich ein Pflanzabstand von etwa 25 Zentimetern. So können die Pflanzen schnell zusammenwachsen und einen dichten Blütenteppich bilden.

Lesen Sie auch

Richtige Pflege von Phlox-Bodendeckern

Mit der richtigen Pflege unterstützen Sie das Wachstum und die Blütenfülle Ihrer Phlox-Bodendecker:

  • Gießen: Während der Anwachsphase ist regelmäßiges Gießen wichtig. Etablierte Pflanzen vertragen auch längere Trockenperioden, profitieren jedoch bei extremer Trockenheit von gelegentlichen Wassergaben.
  • Düngen: Eine Düngung mit Kompost und Hornspänen im Frühjahr fördert das Wachstum und die Blütenbildung.
  • Schneiden: Nach der ersten Blüte können Sie verblühte Blüten entfernen und die Pflanzen um ein Drittel zurückschneiden. Dies regt eine zweite Blüte im Herbst an und hält die Pflanzen kompakt.
  • Mulchen: Ein Mulch aus organischem Material hält den Boden feucht, unterdrückt Unkraut und versorgt den Boden mit Nährstoffen.
  • Teilen: Um die Vitalität der Pflanzen zu erhalten und neue Pflanzen zu gewinnen, sollten Sie die Phlox-Bodendecker alle 5 bis 10 Jahre teilen. Dies geschieht am besten im Herbst.

Einsatzmöglichkeiten von Phlox-Bodendeckern

Phlox-Bodendecker sind vielseitig einsetzbar und eignen sich für verschiedene Bereiche im Garten:

  • Steingärten: In sonnigen Steingärten bilden sie dichte Blütenteppiche zwischen den Steinen.
  • Hangbepflanzung: Sie eignen sich zur Befestigung von Hängen und tragen zur Erosionskontrolle bei.
  • Beeteinfassungen: Ihre dichten Blütenpolster bilden lebendige Ränder entlang von Wegen oder Beeten.
  • Unterpflanzung von Gehölzen: Im Halbschatten unter Bäumen oder Sträuchern dienen sie als attraktive Bodendecker.
  • Grabbepflanzung: Aufgrund ihrer Pflegeleichtigkeit und der schönen Blüten eignen sie sich auch für die Grabgestaltung.
  • Pflanzgefäße und Kübel: In ausreichend großen Gefäßen mit durchlässigem Boden gedeihen sie auch auf Balkon oder Terrasse.

Verschiedene Sorten von Phlox-Bodendeckern

Es gibt verschiedene Arten von Phlox-Bodendeckern, die Ihren Garten mit einem Blütenmeer bereichern können:

  • Polster-Phlox (Phlox douglasii): Kompakte Wuchsform mit zahlreichen, schwach duftenden Blüten in Rosa- und Rottönen. Ideal für sonnige, trockene Standorte.
  • Teppichphlox (Phlox subulata): Bildet dichte Matten mit stark duftenden Blüten in Weiß, Rosa und Violett.
  • Wander-Phlox (Phlox stolonifera): Bildet mit seinen Ausläufern große Matten, bevorzugt schattige Plätze. Die Blüten duften nach Geißblatt und erscheinen in Weiß, Blau und Violett.
  • Alaska-Phlox (Phlox borealis): Anpassungsfähige Art mit farbprächtigen Blüten, die sowohl in sonnigen als auch halbschattigen Lagen gedeiht.

Wählen Sie die passende Sorte je nach Standortbedingungen und Gestaltungswünschen aus.