Philodendron richtig pflegen – So fühlt sich der Baumfreund wohl

Seinen Nimbus als typische Junggesellen-Pflanze verdankt der Philodendron einer genügsamen Anspruchslosigkeit. Ein wenig näher vertraut machen mit den zentralen Aspekten seiner Pflege sollte man sich dennoch. Die Antworten auf wichtige Fragen rund um den Baumfreund zeigen auf, wie Sie es richtig machen.

Philodendron gießen
Der Philodendron sollte hin und wieder mit Wasser besprüht werden
Früher Artikel Diese Philodendron-Arten inszenieren eine immergrüne Dschungel-Atmosphäre Nächster Artikel Darf man Philodendron jederzeit schneiden? – Tipps zum Rückschnitt

Wie ist ein Philodendron zu gießen?

Der perfekte Wasserhaushalt verfolgt das Ziel, dass der Wurzelballen im Inneren stets leicht feucht ist. Demgegenüber sollte die Erdoberfläche zwischenzeitlich antrocknen, um schädlicher Staunässe vorzubeugen. Überprüfen Sie mittels Fingerprobe, ob das Substrat etwa 1 cm tief trocken ist. Erst dann lassen Sie das weiche Wasser solange laufen, bis sich der Untersetzer füllt. Ein Mal pro Woche freut sich der Baumfreund über einen sanften Sprühnebel aus kalkfreiem Wasser.

Möchte der Baumfreund gedüngt werden?

Nährstoffbedarf besteht das ganze Jahr hindurch, wobei sich die Intervalle der Düngergaben nach der aktuellen Jahreszeit richten. So machen Sie es richtig:

  • Von April bis Oktober alle 2 Wochen einen flüssigen Volldünger ins Gießwasser geben
  • Wahlweise im April und Juli einen Langzeitdünger verabreichen
  • Von November bis März alle 6 Wochen düngen

Damit die im Dünger enthaltenen Nährsalze optimal aufgenommen werden, gießen Sie bitte vor und nach dem Düngen mit klarem Wasser. Die prächtigen Blätter sollten ab und zu abgewischt werden mit Algensaft. Das bewahrt nicht nur die sattgrüne Farbe, sondern liefert zusätzlich wertvolle Nährstoffe direkt ins Blattgewebe.

Mein Philodendron wächst mir über den Kopf – Darf ich ihn schneiden?

Es sind vornehmlich die kletternden Philodendron-Arten, die im Zimmer rasch zu groß werden. Da Ihr Baumfreund gut schnittverträglich ist, können Sie ihn auf das gewünschte Ausmaß zurückschneiden. Der beste Termin für diese Maßnahme ist während der Übergangsphase vom Winter ins Frühjahr.

Bitte bedenken Sie bei allen Schnittmaßnahmen, dass der Milchsaft im Baumfreund giftig ist. Tragen Sie daher Handschuhe und langärmelige Kleidung, um Hautreizungen vorzubeugen.

Die Luftwurzeln bleiben möglichst von einem Rückschnitt verschont. Die langen Stränge dienen nicht nur als Haftorgane. Im gleichen Zug leisten sie einen Beitrag zur Wasser- und Nährstoffversorgung. Eine Luftwurzel sollte erst dann entfernt werden, wenn sie abgestorben ist und ihre beiden Funktionen nicht mehr erfüllen kann.

Wie sollte ein Philodendron überwintern?

Eine ganzjährige Kultivierung unter normalen Zimmertemperaturen sagt Ihrem Baumfreund sehr zu. Da er schon bei Temperaturen unter 15 Grad Celsius fröstelt, darf er auch im Winter auf der hellen Fensterbank im geheizten Wohnraum verweilen. Von November bis März gießen Sie entsprechend weniger und düngen lediglich alle 6 Wochen.

Tipps

Philodendren verfügen über die faszinierende Fähigkeit, ihre Temperatur in die Höhe zu treiben. Damit ihre Blüten einen intensiven Geruch verströmen, heizen einige Arten, wie Philodendron bipinnatifidum, die noch geschlossenen Blüten bis 38 Grad Celsius auf. Ziel dieser Aktion ist, die entsprechenden Bestäuber-Insekten anzulocken, die dem Aas-Gestank nicht widerstehen können.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.