Monstera

Monstera-Pflege: Gießanleitung für prächtige Blätter

Artikel zitieren

Im Pflegeprogramm von Monstera zählt die Wasserversorgung zu den tragenden Säulen. Das Fensterblatt entstammt den Regionen Südamerikas, mit einem feucht-warmen Regenwald-Klima. Es liegt somit auf der Hand, dass richtiges Gießen in mitteleuropäischen Wohnräumen besondere Aufmerksamkeit verlangt. So gießen Sie Ihre Blattschmuckpflanze vorbildlich.

Fensterblatt gießen
Auch die Blätter freuen sich vor allem bei trockener Heizungsluft über etwas Wasser
AUF EINEN BLICK
Wie sollte man eine Monstera richtig gießen?
Um eine Monstera bedarfsgerecht zu gießen, sollte das Substrat feucht sein und zwischendurch antrocknen. Gießen Sie durchdringend, leeren Sie nach 10 Minuten den Untersetzer und besprühen Sie regelmäßig die Blätter mit kalkfreiem Wasser.

Monstera bedarfsgerecht gießen – So geht es

Folgen Sie keinem fest umrissenen Zeitplan, an dem Sie sich mit der Gießkanne zu Ihrem Fensterblatt begeben. Vielmehr richtet sich der Wasserhaushalt nach verschiedenen Faktoren, wie der Jahreszeit, dem lokalen Standort oder der Pflanzengröße. So machen Sie es richtig:

  • Angestrebt wird ein feuchtes Substrat, das zwischenzeitlich antrocknet
  • Bei angetrockneter Oberfläche durchdringend gießen, bis sich der Untersetzer füllt
  • Nach 10 Minuten den Untersetzer ausgießen
  • Die Blätter regelmäßig mit kalkfreiem Wasser besprühen

Verwenden Sie bitte überwiegend Regenwasser oder entkalktes Leitungswasser. Wird ein Fensterblatt vornehmlich mit hartem Wasser gegossen, resultiert daraus Blattchlorose, indem sich die Blätter gelb färben und absterben.

Bilder: Barbara Quinn / iStockphoto