Schöne Monstera Arten für Ihr Heim – Eine Auslese

Unter den beliebtesten Zimmerpflanzen haben Monstera Kult-Status. Obschon die Gattung mit mehr als 30 Arten bestückt ist, haben sich nur einige wenige für die Kultivierung in Wohnräumen etabliert. Diese Selektion stellt Ihnen die 3 schönsten Fensterblatt-Arten näher vor.

Fensterblatt Arten
Die Monstera obliqua besticht mit ihrer schönen Löcherung

Monstera deliciosa – Die ungekrönte Königin der Fensterblätter

Wo sich ein Fensterblatt in Szene setzt, handelt sich zumeist um die weltweit beliebte Monstera deliciosa. Wie der Name Köstliches Fensterblatt bereits andeutet, trumpft die Art auf mit diesen Attributen:

  • Immergrüne Kletterpflanze mit bis zu 300 cm Höhe
  • Dekorativ gefiederte und gefensterte Schmuckblätter in dunklem Grün
  • Durchmesser der Blätter bis zu 100 cm
  • Zwittrige Blüten in typischer Form von Aronstabgewächsen
  • Essbare Früchte

Aus der Monstera deliciosa schufen fähige Züchter eine Vielzahl eindrucksvoller Hybriden. Hierzu zählt unter anderem die Sorte ‚Variegata‘, die mit creme-weiß und grün panaschierten Blättern begeistert.

Monstera adansonii – Geschlitztes Fensterblatt aus Brasilien

Aus Südamerika fand diese Monstera-Art den Weg in die Wohnzimmer Mitteleuropas, weil sie im Laufe der Jahre ihr Erscheinungsbild wandelt. Während die exotische Blattschmuckpflanze rasch an ihrer Rankhilfe gen Himmel klettert, bleiben ihre Blattflächen zunächst noch geschlossen. Erst im fortgeschrittenen Alter von mehr als 10 Jahren bilden sich die arttypischen Schlitze aus.

Im Rahmen der Pflege von Monstera adansonii ist ihre unbedingte Standorttreue zu berücksichtigen. Die Pflanze entfaltet ihre ganze Pracht nur dann, wenn sie über die Jahre einen hellen, luftigen und warmen Standort beibehalten kann.

Monstera obliqua – Löchriges Fensterblatt mit schicker Löcherung

Innerhalb der facettenreichen Monstera-Arten sorgt die Monstera obliqua für Furore mit ihren außergewöhnlich geformten Blättern. Hier sind die Blattränder trotz der Löcherung geschlossen, sodass sich keine Schlitze bilden. Insbesondere die Sorte ‚Leichtlinii‘ überrascht mit diesem überraschenden Effekt. Darüber hinaus zieht dieses Fensterblatt mit seinen Artgenossen hinsichtlich der Ansprüche an Pflege und Standort an einem Strang.

Tipps

Die große Mehrheit der Monstera-Arten bildet Luftwurzeln aus. Diese spielen eine wichtige Rolle in der Versorgung und fungieren zugleich als Haftorgan, sofern eine Rankhilfe für das Fensterblatt zur Verfügung steht. Schneiden Sie eine Luftwurzel daher einzig in Ausnahmefällen ab oder wenn sie vollständig eingetrocknet und abgestorben ist.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 2/5. 3 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.