Pfefferminze durch Trocknen haltbar machen

Pfefferminztee kennt wohl jeder Gärtner schon seit Kindertagen. Das beliebte Getränk wird aus Pfefferminz-Blättern hergestellt. Die Blätter können entweder frisch oder getrocknet für die Teezubereitung oder zum Würzen in der Küche verwendet werden.

Pfefferminze trocknen
Früher Artikel Wie und wann ernten Sie Pfefferminze richtig? Nächster Artikel Tipps zum Einfrieren von Pfefferminze

Der beste Erntezeitpunkt für Pfefferminze

Wenn Sie Pfefferminze trocknen möchten, sollten Sie nur solche Stängel ernten, die besonders viele ätherische Öle enthalten. Sie sind dann auch nach dem Trocknen noch sehr aromatisch.

Der beste Zeitpunkt, um Pfefferminze zum Trocknen zu schneiden, ist direkt vor der Blüte, die im Juni beginnt. Zu dieser Zeit enthält die Minze den höchsten Anteil an Aromastoffen.

Nach einem sehr sonnigen Sommer können Sie auch im Herbst noch Pfefferminze zum Trocknen ernten. Dann hatte die Pflanze genug Zeit, neue ätherische Öle anzureichern. War der Sommer sehr regenreich und kühl, lohnt sich das Trocknen der Pfefferminzblätter nicht.

So wird Pfefferminze richtig getrocknet

Ernten Sie Pfefferminze zum Trocknen am besten am späten Vormittag. Schneiden Sie die Stängel möglichst tief über dem Boden ab.

Wenn es sich vermeiden lässt, sollten Sie die geernteten Pflanzen nicht waschen. Dadurch wird viel ätherisches Öl ausgewaschen und die Pflanzen brauchen viel länger, um richtig durchzutrocknen.

Binden Sie maximal zehn Stängel zu einem Bündel zusammen und hängen sie kopfüber an einem geeigneten Ort auf.

Der richtige Ort zum Trocknen von Pfefferminze

Direkte Sonnenbestrahlung ist nicht ratsam. Dadurch bleichen die Pflanzen nicht nur aus, sie werden auch zu stark erwärmt.

Der Ort sollte luftig und angenehm warm sein. Geeignete Trockenräume sind:

  • Dachboden mit Fenster
  • Heller Kellerraum
  • Überdachte Veranda
  • Schattiger Balkon, solange es nicht regnet

Wie lange dauert es, bis Pfefferminze getrocknet ist?

Wie lange es dauert, bis die Kräuter ganz durchgetrocknet sind, hängt vom Einzelfall ab. Eine Rolle spielen die Dicke der Stängel, die Feuchtigkeit der Blätter durch Waschen und die Luftfeuchtigkeit.

Der Trockenvorgang kann sich bis zu zwei Wochen hinziehen.

Ob die Pfefferminze richtig durchgetrocknet ist, erkennen Sie daran, dass Sie die Stiele einfach brechen können.

Getrocknete Pfefferminz-Blätter aufbewahren

Geben Sie die getrocknete Pfefferminze im Ganzen in ein dunkles Gefäß oder eine Papiertüte. Sie sollten die Blätter erst kurz vor dem Verbrauch von den Stielen lösen, damit sich das Aroma nicht verflüchtigt.

Bewahren Sie das Behältnis an einem dunklen, warmen und möglichst trockenen Raum auf, bis Sie die Pfefferminze verarbeiten.

Wie lange lässt sich getrocknete Pfefferminze aufbewahren?

Pfefferminz, der gut durchgetrocknet ist, hält sich mehrere Monate lang. Prüfen Sie von Zeit zu Zeit, ob die Stängel noch in Ordnung sind, und sich kein Schimmel gebildet hat.

Tipps & Tricks

Achten Sie beim Trocknen von Pfefferminze darauf, dass Sie die Stiele so wenig wie möglich mit den Fingern berühren. Dadurch verflüchtigen sich die Inhaltsstoffe der Pfefferminze.

Ce

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.