Petunien: winterhart oder nicht?

Petunien stammen ursprünglich aus Südamerika und werden hierzulande meist nur als einjährige Balkonpflanzen kultiviert. Dabei ist es teilweise durchaus möglich, die blütenreichen Petunien mit ausreichend Pflege und an einem geschützten Platz durch den Winter zu bringen.

Petunien überwintern
Petunien müssen im Winter ins Haus geholt werden

Bei den Petunien ist Vorsicht angebracht

Während manche Kübelpflanzen kurzzeitig durchaus auch einige Minusgrade aushalten, sind die Petunien und ihre verschiedenen Unterarten allesamt sehr frostempfindlich. Achten Sie deshalb darauf, die Pflanzen vor jeder Unterkühlung zu bewahren, da dies meist zum Absterben der kompletten Pflanzen führt. Sollten Sie ohnehin jährlich neue Petunien als Jungpflanzen für den Balkon erwerben, dann können Sie die Petunien einfach bis zum ersten Frost blühen lassen und anschließend kompostieren. Für Versuche der Überwinterung müssen die Pflanzen aber unbedingt vor dem ersten Frost in das Winterquartier gebracht und erst nach den Eisheiligen wieder ausgewintert werden.

Lesen Sie auch

Die Petunie unter geeigneten Bedingungen überwintern

Auch die aufgrund ihrer besseren Wetterfestigkeit geschätzten Surfinien als Zuchtarten der Petunie sind äußerst empfindlich, was Frost anbelangt. Da Surfinien allerdings in besonders reizvollen Farbkombinationen erhältlich sind und aufgrund ihrer teilweise ausgeprägten Selbststerilität nicht aus Samen gezogen werden können, lohnt sich auch bei diesen das Überwintern in einem geschützten Raum. In diesem sollten die folgenden Bedingungen herrschen:

  • möglichst hell (allerdings ist keine direkte Sonneneinstrahlung auf die Pflanzen nötig)
  • Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius
  • regelmäßige Pflege

Die vergleichsweise niedrigen Temperaturen für das Überwintern von Petunien lassen sich am ehesten in einem Geräteschuppen oder Kellerraum verwirklichen. Die Pflanzen sollten aber gut zugänglich sein, da sie nicht austrocknen dürfen und regelmäßig auf Schädlingsbefall kontrolliert werden sollten.

Schwierigkeiten beim Überwintern vorbeugen

Bereits beim Einräumen in das Winterquartier sollten Balkonkästen mit Petunien auf einen eventuellen Befall mit Blattläusen kontrolliert werden, damit sich diese nicht über den Winter massiv ausbreiten können. Das richtige Pflanzsubstrat sorgt dafür, dass mäßiges Gießen die Pflanzen vor dem Austrocknen bewahrt und es trotzdem nicht zu Staunässe und einer Wurzelfäule kommen kann. Die Triebe der Petunien werden für das Überwintern auf 15 bis 20 Zentimeter Länge eingekürzt. Blütenknospen werden im Winter entfernt, damit die Pflanzen im Winterquartier nicht energetisch ausgelaugt werden.

Tipps

Sollten Sie nicht den passenden Raum zum Überwintern der nicht winterharten Petunien haben, so können Sie auch im Herbst die Samen einsammeln und aus diesen ab Februar selbst auf der Fensterbank Jungpflanzen ziehen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.