Petunie

Petunien kombinieren: Farbharmonien und Pflanzenpartner

Artikel zitieren

Die vielfältigen Farben und Wuchsformen der Petunie eröffnen unzählige Gestaltungsmöglichkeiten für Garten und Balkon. Dieser Artikel bietet Inspiration und praktische Tipps, wie Sie Petunien optimal mit anderen Pflanzen kombinieren, um ein harmonisches und farbenfrohes Blütenmeer zu erschaffen.

petunien-kombinieren
Petunien und Geranien sind das Balkon-Dreamteam schlechthin

Kombinieren nach Farbe

Petunien bieten eine beeindruckende Palette an Farben und Mustern: von reinem Weiß, Rosa und Violett bis hin zu auffälligem Schwarz, Gelb und zweifarbigen Variationen. Diese Vielfalt erlaubt es Ihnen, kreative Farbkompositionen in Ihrem Garten oder auf dem Balkon zu gestalten.

Lesen Sie auch

Besonders wirkungsvoll sind Kombinationen mit Komplementärfarben, also Farben, die im Farbkreis gegenüberliegen, wie Gelb und Violett. Diese erzeugen einen spannenden Kontrast und bringen Leben in Ihre Bepflanzung.

Eine harmonische und ausgewogene Farbkomposition erreichen Sie mit drei Farben, die im Farbkreis gleich weit voneinander entfernt sind, wie Gelb, Rot und Blau. Diese Kombination wirkt lebendig und energiegeladen.

Für ein ruhigeres und friedvolleres Ambiente eignen sich benachbarte Farben im Farbkreis, wie Gelb und Orange. Sie strahlen Wärme und Sonnenlicht aus.

Weiße und silberfarbene Petunien sind vielseitig einsetzbar. Sie mildern die Intensität kräftiger Farben ab und schaffen optische Ruhepunkte in bunten Kompositionen.

Kombinieren nach Wuchsform

Neben der Farbvielfalt beeindrucken Petunien auch mit unterschiedlichen Wuchsformen, von kompakt und aufrecht bis hin zu leicht oder stark hängend. Diese bieten Ihnen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, besonders wenn Sie sie mit anderen Pflanzen kombinieren, die ähnliche oder kontrastierende Wuchsformen aufweisen.

Kompakte Petunien sind ideale Beetpflanzen und harmonieren wunderbar mit anderen Beetpflanzen ähnlicher Wuchshöhe. Verbenen und Zauberglöckchen beispielsweise schaffen gemeinsam mit kompakten Petunien ein lebendiges Blütenmeer, das den ganzen Sommer über Farbe in Ihr Beet bringt.

Etwas hängende Petunien eignen sich hervorragend für Balkonkästen oder die vordere Reihe von Hochbeeten. Kombinieren Sie sie mit mittelhohen Pflanzen wie Zwerggeranien oder niedrigen Gräsern, um Tiefe und Struktur in Ihr Arrangement zu bringen. So bleibt der Blick auf die dahinterliegenden Pflanzen frei.

Lang hängende Petunien, wie die beliebten Surfinien, sind perfekt für Hängeampeln und hohe Gefäße. Sie lassen sich wunderbar als Kaskadenelement über Mauerkanten drapieren. Kombiniert mit aufrecht wachsenden Pflanzen wie kleinbleibenden Fuchsien oder hohen Ziergräsern entsteht ein spannender Kontrast, der den Blick nach oben lenkt.

Kombinieren nach Blütenform

Petunien begeistern nicht nur mit ihrer Farben- und Formenvielfalt, sondern auch mit unterschiedlichen Blütenformen. Von einfachen, ungefüllten Blüten bis hin zu üppig gefüllten Varianten bieten sie Ihnen die Möglichkeit, mit Textur und Volumen zu spielen und interessante Effekte zu erzielen.

Ungefüllte Blüten verleihen Ihrem Garten oder Balkon eine natürliche Eleganz. Sie lassen sich hervorragend mit gefüllten Petunien kombinieren, um eine Balance zwischen Leichtigkeit und Fülle zu erreichen.

Gefüllte Blüten stehen für Opulenz und Pracht. Besonders neben zarten, ungefüllten Blüten entfalten sie ihre volle Wirkung und ziehen alle Blicke auf sich.

Kombinieren mit anderen Pflanzen

Dank ihrer vielfältigen Farben und Formen lassen sich Petunien wunderbar mit anderen Pflanzen kombinieren. Hier sind einige Beispiele für gelungene Kombinationen:

  • Zauberglöckchen (Calibrachoa): Ihre kleineren Blüten ergänzen Petunien ideal und füllen Lücken in Kästen und Kübeln effektvoll aus.
  • Wandelröschen (Lantana camara): Die kugeligen, mehrfarbigen Blütenstände setzen spannende Akzente neben den schlichten Petunienblüten.
  • Fächerblumen (Scaevola aemula): Ihre fächerförmigen Blüten bieten einen reizvollen Kontrast zu den runden Petunienblüten und bringen Struktur in jede Bepflanzung.
  • Eisenkraut (Verbena): Die zarten, doldenförmigen Blütenschirme füllen Lücken und ergänzen die Petunien mit ihrer luftigen Erscheinung und Farbenvielfalt.
  • Lobularien: Mit ihren kleinen und dicht aneinanderliegenden Blüten sind sie perfekt, um den Bodenbereich dekorativ zu bedecken und eine farbliche Basis für höhere Pflanzen wie Petunien zu schaffen.

Beispiele für gelungene Kombinationen mit Petunien

  • Petunien und Zauberglöckchen (Calibrachoa): Die ähnliche Blütenstruktur, aber variierende Blütengröße schafft eine einheitliche, aber dynamische Anmutung. Ideal für Ampeln oder Blumenkästen.
  • Petunien mit Wandelröschen (Lantana camara): Ihr komplementäres Farbspiel und die unterschiedlichen Blütenstrukturen ziehen Blicke an und sorgen für eine exotische Ausstrahlung.
  • Petunien kombiniert mit Fächerblumen (Scaevola aemula): Die Kontraste in der Blütenform erzeugen eine spannende visuelle Textur, während die Fächerblumen einen schönen Bodendecker bieten.
  • Petunien mit Eisenkraut (Verbena): Beide Pflanzen teilen ähnliche Ansprüche an den Standort und ergänzen sich mit ihren Blütenformen und -farben zu einem lebendigen Arrangement.
  • Petunien und Lobularien: Diese Kombination nutzt die Größenunterschiede der Blüten, um einen gefüllten, abwechslungsreichen Eindruck zu erzeugen, der besonders in Kästen und Kübeln zur Geltung kommt.
Bilder: SusaZoom / Shutterstock