Peruanischer Blaustern und welche Pflege er benötigt

Entgegen der weit verbreiteten Annahme dieser Blaustern würde aus Peru stammen, findet er seine Heimat in Spanien vor. Aufgrund seiner mediterran geprägten Herkunft, hegt er andere Pflegeansprüche als andere Vertreter von Szilla. Doch welche sind das im Detail?

Scilla Peruviana Pflege
Der Peruanische Blaustern braucht im Sommer Ruhe

Wie häufig und womit sollte bei Topfkultur gedüngt werden?

Der Peruanische Blaustern, der aufgrund seiner schlechten Frostverträglichkeit hierzulande gewöhnlich in Topfkultur gehalten wird, braucht zur richtigen Zeit und in der richtigen Dosierung Dünger. Ab September und bis zum Verblühen hin sollte er regelmäßig Dünger erhalten. Dies dehnt seine Blütezeit aus.

Lesen Sie auch

Doch grundsätzlich genügt es, ihn einmal im Monat mit einem geeigneten Flüssigdünger zu versorgen. Alternativ können Sie Ihren Peruanischen Blaustern jedes Jahr im Herbst in eine frische Erde umtopfen. Dann entfällt das Düngen.

Ist eine Überwinterung zwingend notwendig für das Überleben?

Da es sich hierbei um eine mediterrane Pflanze handelt, ist eine Überwinterung notwendig, wenn Sie nicht wollen, dass die Pflanze eingeht. Als Topfpflanze sollte sie den Winter über an einem 10 bis 20 °C warmen Platz stehen. Das Temperaturminimum sind 7 °C.

Braucht diese Pflanze einen Rückschnitt?

Es genügt, wenn Sie alte, verwelkte, kranke und vergilbte Blätter entfernen, sobald diese Ihnen ins Blickfeld treten. Außerdem ist es sinnvoll, die verwelkten Blütenstände abzuschneiden. Hierfür genügt eine herkömmliche Schere.

Muss der Peruanische Blaustern regelmäßig gegossen werden?

Folgendes ist beim Gießen dieses Blausterns zu beachten:

  • im Sommer Erde trocken halten (Ruhephase; Zwiebel überdauert in der Erde)
  • ab dem Spätsommer das Gießen steigern, um Austrieb anzuregen
  • vom Herbst bis zum Frühjahr die Erde leicht feucht halten
  • Erde nie vollkommen austrocknen lassen

Wie wird diese Pflanze übersommert?

Eine Übersommerung ist notwendig. Sommerzeit bedeutet für den Peruanischen Blaustern Schon- und Ruhezeit. Er zieht sich in seine Zwiebel zurück. Stellen Sie ihn an einen warmen Platz, düngen Sie ihn nicht und gießen sie ihn äußerst sparsam bis gar nicht.

Tipps

Wenn Sie im Frühsommer gelbe Spitzen an den Blättern des Peruanischen Blausterns entdecken, seien Sie unbesorgt! Dies ist lediglich ein Hinweis darauf, dass sich die Pflanze langsam in ihre Ruhezeit begibt. Von jetzt an heißt es: Weniger gießen!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.