Mit Pechnelkenextrakt gegen Braunfäule bei Tomaten

Tomaten im Garten zu züchten, ist nicht ganz einfach. Zu oft erkranken die Früchte noch vor der Reife unter der gefürchteten Braunfäule. Die Pilzkrankheit lässt sich nicht nur durch einen geeigneten Standort bekämpfen. Pechnelkenextrakt hilft erwiesenermaßen gegen Braunfäule bei Tomaten. So wenden Sie den Extrakt an.

Braunfäule Tomaten
Pechnelkenextrakt ist ein natürliches Mittel gegen Braunfäule an Tomaten

Pechnelkenextrakt wird aus Samen gewonnen

Dass der Samen von Pechnelken sich wachstumsfördernd auf andere Pflanzen auswirkt, ist bereits seit Jahrhunderten bekannt. Mönche setzten den Samen ein, um Gemüsepflanzen widerstandsfähiger gegen Pilzsporen und andere Krankheiten zu machen.

Erst in letzter Zeit konnte die pflanzenstärkende Wirksamkeit von Pechnelkenextrakt wissenschaftlich nachgewiesen werden. Pechnelken enthalten sogenannte Brassinosteroide, Pflanzenhormone, die für ein gesundes Wachstum sorgen.

Der Extrakt aus den Samen wird im Labor gewonnen, selbst herstellen lässt er sich bisher nicht. Um mit Pechnelkenextrakt gegen Braunfäule an Tomaten vorzugehen, können Sie ihn im Fachhandel bestellen.

So wird Pechnelkenextrakt gegen Braunfäule eingesetzt

  • 1 Teelöffel Extrakt in einem Liter Wasser auflösen
  • alle 3 bis 4 Wochen Tomaten damit besprühen
  • Einsatzzeit von März bis Oktober
  • Lösung wird über Blüten und Blätter aufgenommen

Ein Liter Pechnelkenlösung reicht für circa einen Quadratmeter.

Besprühen Sie Tomaten und andere Pflanzen, die leicht von Schadpilzen befallen werden, möglichst vormittags. Wählen Sie einen Tag, an dem es weder regnet noch die Sonne mit voller Kraft vom Himmel strahlt.

Extrakt aus Pechnelkensamen hilft nicht nur gegen Braunfäule

Die Tomatenpflanze nimmt die Wirkstoffe des Pechnelkenextraktes über die Blätter und Blüten auf und leitet sie in die Wurzeln weiter.

Bei regelmäßiger Anwendung wird die Tomate so gekräftigt, dass sie Erkrankungen wie Braunfäule selbst abwehren kann. Gleichzeitig werden das Wachstum und der Ertrag der Tomatenpflanze gefördert.

Pechnelkenextrakt gilt als ökologisches Pflanzenschutzmittel, das Sie unbedenklich einsetzen können. Nicht nur bei Nutzpflanzen, sondern auch bei vielen Zierpflanzen wirkt es kräftigend, sodass Krankheiten und Schädlinge wesentlich seltener auftreten.

Tipps

Gartenfreunde, die ihren Garten ökologisch bewirtschaften, pflanzen Pechnelken zwischen anderen Pflanzen wie Tomaten oder Stockrosen an. Die Stängel der Pechnelken sind mit einer dunklen Schicht überzogen, die Insekten abhält. Gleichzeitig bewirkt die Blume eine Wachstumsförderung der Nachbarpflanzen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.