Orchidee in eine Glasvase setzen – So gelingt es

Um eine edle Orchidee stilsicher zu präsentieren, ist der transparente Kunststoff-Topf wenig geeignet. Als Inbegriff von Exotik und Luxus, setzt sich die Blütendiva in einer Glasvase sehr viel eindrucksvoller in Szene. Wie Sie eine Orchidee richtig in ein Glas setzen, erläutern wir am Beispiel einer Phalaenopsis in zwei Varianten.

Orchidee im Glas
Orchideen sehen im Glas besonders attraktiv aus

Variante 1: Mit dekorativen Elementen

Da eine Glasvase den Blick freigibt auf das Geflecht aus Luftwurzeln, kommen bei dieser Technik schmückende Komponenten zum Einsatz, wie Bindegrün aus Euphorbia spinosa, Sphagnum und Perlmuttscheiben. So geht es:

  • Die Orchidee so austopfen, dass keine Substratstücke abfallen
  • Mit Euphorbia spinosa den Wurzelballen umwickeln und in die Glasvase stecken
  • Zwischen Bindegrün und Glaswand die Perlmuttscheiben einschieben

Lesen Sie auch

Zum guten Schluss verwenden Sie das Moos, um die Oberfläche des Substrats luftig abzudecken und den Blicken zu entziehen.

Variante 2: Gekonnt einsetzen in Orchideensubstrat

Wer die klassische Topf-Kultivierung in der Glasvase fortsetzen möchte, entscheidet sich für diese Variante. Hierbei wird die Orchidee ausgetopft, das bisherige Substrat abgeschüttelt und vertrocknete Luftwurzeln abgeschnitten. Daraufhin füllen Sie auf dem Vasenboden als Drainage eine 2-3 cm hohe Schicht aus Blähton (20,95€ bei Amazon*) ein. So verfahren Sie weiter:

  • Die Phalaenopsis in der gewünschten Höhe in der Vase halten, um die Füllhöhe des Substrats einzuschätzen
  • Die Orchidee noch einmal beiseite legen, um Pinienrindensubstrat einzufüllen
  • Darauf den Wurzelballen positionieren und bis zum Vasenrand mit Substrat verfüllen

Während Sie das grobe Orchideensubstrat (7,98€ bei Amazon*) einfüllen, klopfen Sie die Vase ab und zu auf den Tisch, damit sich die Rindenstücke ohne Luftlöcher verteilen.

Tipps für die Pflege im Glas

Um eine Phalaenopsis im Glas richtig zu gießen, füllen Sie weiches, zimmerwarmes Wasser in das Gefäß. Nach einigen Minuten schütten Sie das Gießwasser restlos wieder aus, damit sich keine Staunässe und Fäulnis bilden können. Während der Blütezeit geben Sie bei jedem zweiten oder dritten Wässern etwas flüssigen Orchideendünger hinzu.

Tipps

Unkomplizierter als eine Phalaenopsis, arrangieren Sie die Vanda-Orchidee im Glas. Da diese Orchideenart ohne Erde gedeiht, stecken Sie die zuvor besprühten Luftwurzeln in die Vase. Zur Dekoration können Sie wahlweise einige Glasperlen auf dem Boden verteilen. Ein gläserner Stab sorgt bei Bedarf für die erforderliche Stabilität der Vanda-Orchidee.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.