Orangen

Orangenbaum Krankheiten: Erkennen, behandeln und vorbeugen

Artikel zitieren

Der Verlust von Blättern bei Orangenbäumen kann auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein, von Pflegefehlern und ungünstigen Standortbedingungen bis hin zu Schädlingen und Krankheiten. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Überblick über die häufigsten Gründe für Blattverlust bei Orangenbäumen und gibt hilfreiche Tipps zur Vorbeugung und Behandlung.

Orangenbaum Krankheiten

Fehlerhafte Pflege

Damit Ihr Orangenbaum gesund und kräftig bleibt, ist die richtige Pflege das A und O. Hier sind einige typische Pflegefehler, die zu Blattverlust führen können:

  • Unsachgemäßes Gießen: Achten Sie auf eine ausgewogene Wasserversorgung. Sowohl Staunässe durch Überwässerung als auch Trockenstress durch Wassermangel können dem Baum schaden und zum Abwerfen von Blättern führen.
  • Falsches Düngen: Eine ausgewogene Nährstoffversorgung ist entscheidend für die Gesundheit Ihres Orangenbaums. Sowohl Nährstoffmangel als auch Überdüngung können zu Problemen führen. Insbesondere Eisen- und Kalziummangel kann Chlorose verursachen.
  • Ungeeignete Überwinterung: Nicht winterharte Orangenbäume benötigen ein geeignetes Winterquartier. Zu wenig Licht oder zu hohe Temperaturen während der Ruhephase können zu Blattverlust führen. Wählen Sie einen kühlen, aber hellen Standort für die Wintermonate.

Lesen Sie auch

Ungünstige Standortbedingungen

Neben der richtigen Pflege sind optimale Standortbedingungen essentiell für das Wohlbefinden Ihres Orangenbaums.

  • Lichtmangel: Orangenbäume lieben sonnige Plätze. An einem zu schattigen Standort kann es zu reduziertem Wachstum, weniger Blüten- und Fruchtbildung und Blattverlust kommen.
  • Extreme Temperaturschwankungen: Starke Temperaturschwankungen, besonders Frost und kalte Zugluft, können dem Orangenbaum schaden und zu Blattverlust führen.
  • Zu kalter Wurzelbereich: Kalte Bodenflächen im Winter können die Wasser- und Nährstoffaufnahme der Wurzeln behindern und zum Abwerfen von Blättern führen.
  • Wind und Regen: Junge Blätter und Blüten sind empfindlich gegenüber starkem Wind und Regen. Ein geschützter Standort unterstützt die gesunde Entwicklung des Baumes.
  • Ausreichende Bewässerung: Besonders an sonnigen Standorten ist eine ausreichende Wasserversorgung wichtig, um Trockenstress zu vermeiden. Achten Sie jedoch auf eine gute Drainage, um Staunässe zu verhindern.

Schädlinge

Verschiedene Schädlinge können Orangenbäume befallen und Schäden verursachen.

  • Blattläuse: Diese kleinen Insekten saugen an der Unterseite der Blätter und können das Einrollen der Blätter verursachen.
  • Schildläuse: Schildläuse saugen Pflanzensaft und können Wachstumsstörungen verursachen. Ihre Ausscheidungen können zudem Rußtaupilze anziehen.
  • Woll- und Schmierläuse: Diese Schädlinge sind leicht zu erkennen und saugen ebenfalls Pflanzensaft. Sie können Blattverformungen und Wachstumsstörungen verursachen.
  • Spinnmilben: Diese winzigen Spinnentiere saugen an der Unterseite der Blätter und können bei starkem Befall zum Absterben der Blätter führen.
  • Schnecken: Schnecken fressen an Früchten und jungen Trieben und hinterlassen dabei typische Fraßspuren.

Krankheiten

Orangenbäume können von verschiedenen Krankheiten befallen werden, darunter bakterielle und Pilzkrankheiten.

Bakterielle Krankheiten

  • Citrus Greening (Huanglongbing): Diese Krankheit führt zu Vergilbung der Triebe, Missbildung der Früchte und starkem Blattverlust.
  • Zitruskrebs: Erkennbar an braunen Flecken auf Blättern und Früchten. Starker Befall kann zu Entlaubung und vorzeitigem Fruchtabwurf führen.

Pilzkrankheiten

  • Grundfäule: Dunkle, mit Gummi gefüllte Flecken am Stammfuß sind ein Anzeichen für diese Krankheit. Sie führt zum Welken der Blätter, Absterben der Zweige und Aufplatzen der Rinde.
  • Schwarzwurzelfäule: Schwarze Flecken auf den Wurzeln sind ein Symptom dieser Krankheit. Sie führt zu Welke, Wachstumsstörungen und Blattverlust.
  • Grünfäule: Diese Krankheit führt zu grünlichem Schimmel auf Früchten und deren Abfallen.
  • Melanose: Kleine, dunkle Flecken auf Blättern, jungen Trieben und Früchten sind typisch für diese Krankheit. Sie führt zu vorzeitigem Blattfall und Fruchtfäule.