Orangenbaum – Pflege in der Wohnung möglich?

Einen Orangenbaum im normalen Zimmer ganzjährig zu kultivieren schlägt sehr oft fehl, meist liegt dies an einer fehlerhaften Pflege und / oder zu wenig Sonnenlicht begründet. Wie alle Zitruspflanzen eignet sich ein Orangenbaum nicht unbedingt zur Zimmerpflanze, da er zumindest in den Sommermonaten auf dem Balkon oder im Garten stehen sollte und im Winter kühl überwintern muss.

Orangenbaum Pflege Wohnung

Ganzjährige Zimmerkultur

Von einer ganzjährigen reinen Zimmerkultur ist abzuraten, da dies über kurz oder lang Ihrem Orangenbäumchen schaden wird. Eine selbst gezogene Jungpflanze sollte, zumindest in den ersten Jahren, an dem sonnigstem Platz am Südfenster stehen und langsam an die sommerliche Frischluftkultur gewöhnt werden. Eine reine Zimmerhaltung ist aus drei Gründen problematisch:

Lesen Sie auch

1. Lichtintensität ist in Innenräumen nicht ausreichend

Selbst wenn es uns Menschen sehr hell erscheint, eine Orange fühlt sich bei den Lichtverhältnissen in vielen Wohnzimmern wie im tiefsten Winter. Das Sonnenlicht wird durch die moderne Mehrfachverglasung stark gefiltert und ist somit in seiner Intensität schlicht nicht ausreichend. Draußen jedoch kann der Orangenbaum – natürlich bei entsprechender Gewöhnung – stundenlang in der prallen Sonne stehen und so jede Menge Licht und Wärme tanken.

2. Winterquartier ist zu warm

Aus Lichtgründen brauchen Orangen eine kühle Winterpause in einem kühlen, aber frostfreien und hellen Raum. Orangen, die als Zimmerpflanze gehalten werden, werfen gegen Ende des Winters aus Kraftmangel die Blätter ab. Zudem werden die geschwächten Pflanzen häufig von Schädlingen, insbesondere Spinnmilben, heimgesucht.

Worauf Sie bei einer reinen Zimmerkultur achten sollten

Wollen Sie dennoch einen Orangenbaum ganzjährig in Zimmerkultur halten, sollten Sie folgende Dinge beherzigen:

  • Sorgen Sie für einen hellen, luftigen Platz.
  • Vermeiden Sie Zugluft.
  • Bieten Sie Ihrem Orangenbaum ausreichend Platz – die Pflanze wächst rasch bis zu einer Höhe von zwei Metern.
  • Drehen und bewegen Sie den Topf nicht zu oft.
  • Sorgen Sie per Sprühflasche für eine hohe Luftfeuchtigkeit – das hält die Spinnmilben fern.
  • Gießen und Düngen Sie das Bäumchen regelmäßig.
  • Lüften Sie den Baum an warmen und windruhigen Tagen am offenen Fenster aus.
  • Sorgen Sie für eine kühle Überwinterung.
  • Sorgen Sie notfalls für eine zusätzliche Lichtquelle, etwa über eine oder mehrere Pflanzenlampen.

Die Pflanzenlampen können täglich bis zu neun Stunden brennen und stimulieren so einen optimalen Tag- und Nacht-Rhythmus.

Tipps & Tricks

Sollten Sie keine Möglichkeit zur Überwinterung Ihres Orangenbaums haben, so können Sie diesen auch in Ihre bevorzugte Gärtnerei geben. Diese bieten oftmals einen professionellen Überwinterungsservice für tropische Pflanzen an.


Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.