Wichtig für Wuchsform, Gesundheit und Fruchtentwicklung – Der Erziehungsschnitt beim Obstbaum

Der Gärtner spricht von einem Erziehungsschnitt, wenn der junge Obstbaum in den ersten fünf bis acht Jahren nach der Pflanzung durch gezielte Maßnahmen ein kräftiges Kronengerüst mit zahlreichen, gut belichteten Fruchtäste entwickeln soll.

obstbaum-erziehungsschnitt
Junge Obstbäume sollten erzogen werden

Erziehungsschnitt beim Halb- oder Hochstamm

Der erste Erziehungsschnitt wird im Spätwinter bzw. zeitigen Frühjahr nach der Pflanzung durchgeführt. Ziel der sich jährlich wiederholenden Maßnahme ist ein ideales Kronengerüst, das nach folgenden Gesichtspunkten aufgebaut ist:

  • starker Mitteltrieb
  • drei bis vier gut verteilte, kräftige Leitäste
  • drei Seitenäste pro Leitast
  • mehrere locker gestreute Fruchtäste entlang des Stammes sowie der Leit- und Seitenäste
  • gleichmäßig über die verschiedenen Kronenteile verteiltes Fruchtholz

Dieses Ziel erreichen Sie wie folgt:

  • Entfernen Sie alle zu den Leitästen konkurrierende Triebe.
  • Auch zu dicht stehende sowie an den Oberseiten der Äste gewachsene Triebe werden entfernt.
  • Schneiden Sie die Stamm- und Leitastverlängerungen zurück.
  • Stärke des Rückschnitts richtet sich nach Wuchskraft des Baumes.
  • Starker Rückschnitt nur bei kräftigem Austrieb.

Dieser Schnitt wiederholt sich jedes Jahr. Ab dem dritten Jahr nach der Pflanzung erfolgt schließlich die Erziehung der Seitenäste, wobei jeder Leitast idealerweise drei Seitenäste aufweisen sollte. Diese sollten untereinander einen nicht zu engen Abstand haben, damit die spätere Krone nicht zu dicht wird. Steil stehende Jungtriebe werden immer weggeschnitten, da sich aus ihnen kein Fruchtholz entwickeln kann. Nach dem Einkürzen sollte der Baum die Form eines Hausdaches oder einer flachen Pyramide haben.

Erziehungsschnitt beim Spindelstrauch

Spindelbüsche behalten immer eine kleine Krone und benötigen daher, im Gegensatz zu einem Halb- oder Hochstamm, einen speziellen Erziehungsschnitt. Verwenden Sie zur Anzucht einer Spindel einen zweijährigen Obstbaum, werden bis auf etwa fünf möglichst gleichmäßig um den Stamm angeordnete Zweige alle weiteren abgeschnitten. Auch der Mitteltrieb sollte kräftig zurückgenommen werden. Damit die typische Spindelform entsteht, schneiden Sie die im oberen Bereich verbliebenen Seitentriebe stärker zurück als die tiefer stehenden. Der Mitteltrieb muss immer an höchster Stelle stehen. Auch steil nach oben wachsende Triebe sollten immer entfernt werden.

Tipps

Schneiden Sie immer auf nach außen gerichtete Knospen (die so genannten “Augen”), damit eine breite, gut belichtete Krone entsteht.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: agrofruti/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.