obstbaeume-abstand
Obstbäume sollten viel Platz haben

Der optimale Abstand beim Pflanzen von Obstbäumen

So mancher unerfahrene Gärtner pflanzt das kleine, zierliche Apfelbäumchen gerne in zu dichtem Abstand zu anderen Gehölzen - und bekommt dann in einigen Jahren ein Platzproblem, wenn aus dem Bäumchen ein imposanter Baum geworden ist. Damit Sie das Gehölz nicht später einmal mühsam umsetzen müssen, empfiehlt sich das Einhalten eines arten- und sortenabhängigen Pflanzabstands.

Obstbäume nicht zu dicht pflanzen

Der wichtige Pflanzabstand ist vor allem deshalb wichtig, damit sich die Gehölze gesund entwickeln können und reichen Fruchtbehang tragen. Zu eng gepflanzte Bäume neigen zu verschiedenen Krankheiten, vor allem zu fungiziden Erkrankungen. Diese entstehen, weil der Baum nicht ausreichend ausgelüftet wird. Meist ist auf dem Etikett bereits ein Pflanzabstand empfohlen, der unbedingt eingehalten werden sollte – auch wenn es zunächst wegen der geringen Größe des Bäumchens etwas lächerlich wirkt. Übrigens braucht nicht nur die Krone des Obstbaumes ausreichend Platz zum Wachsen, auch das Wurzelwerk muss sich ausbreiten können. Viele Obstarten sind Flachwurzler, deren Wurzeln viele Meter in die Breite wachsen können.

Empfohlene Pflanzabstände für ausgewählte Obstbäume

Wenn man bedenkt, dass ein normaler Apfel- oder Birnenbaum eine bis zu zehn Meter breite Krone entwickeln kann, werden die großen Pflanzabstände schon verständlicher – vor allem vor dem Hintergrund, dass sich starkwüchsige Obstarten und -sorten nur schwer mit der Schere unter Kontrolle halten lassen. Besonders viel Platz benötigen übrigens Walnussbäume, deren Kronen Im Alter durchaus 15 Meter und mehr im Durchmesser messen.

Empfohlene Mindestabstände für Kernobst:

  • Buschbäume auf schwachwüchsigen Unterlagen: zwei bis zweieinhalb Meter
  • Buschbäume auf mittelstark wachsenden Unterlagen: zweieinhalb bis drei Meter
  • Halbstämme: vier bis fünf Meter
  • Hochstamm: bis zu zehn Meter

Empfohlene Mindestabstände für Steinobst:

  • Buschbäume auf schwachwüchsigen Unterlagen: zweieinhalb bis dreieinhalb Meter
  • Halbstämme: vier bis fünf Meter
  • Hochstamm: acht bis zwölf Meter

Übrigens wachsen auch Süßkirschbäume sehr schnell – und erreichen innerhalb weniger Jahre einen beachtlichen Kronendurchmesser.

Auf den korrekten Grenzabstand achten

Damit es keinen Ärger mit den Nachbarn gibt, sollten Sie zudem den Mindestabstand zum Grundstück des Gartennachbarn einhalten. Die Vorschriften zu den Grenzabständen sind in den Bundesländern nicht einheitlich geregelt, da es unterschiedliche Gesetze und Verordnungen gibt. Wer sichergehen will, frage bei der zuständigen Behörde nach.

Tipps

Wer einen kleinen Garten besitzt, wählt bevorzugt auf schwachwüchsige Unterlagen veredelte Obstsorten bzw. Zwergsorten. Sowohl für den kleinen Garten als auch für den Topf sehr gut geeignet sind Säulenobstbäume, die nur wenige Seitentriebe ausbilden.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: Schlegelpictures/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2