Moos vertikutieren
Moos lässt sich gut mit einem Vertikutierer bekämpfen

Moos natürlich bekämpfen – So entfernen Sie Moos biologisch

Chemische Moosvernichter sind im ökologisch orientierten Hausgarten verpönt. Den schmutzig-grünen Belag auf Steinflächen oder gar einen vermoosten Rasen müssen Sie dennoch nicht untätig hinnehmen. Wie Sie Moos mit natürlichen Mitteln wirksam bekämpfen, finden Sie hier heraus.

Mit diesen Hausmitteln entfernen Sie Moos von Steinflächen

Es ranken sich zahlreiche Mythen um natürliche Bekämpfungsmittel gegen Moos. Wenden Sie den Blick ab von der katastrophalen Mischung aus Salz und Essig oder unwirksamer Cola. Wie Sie lästiges Moos von Steinflächen richtig und im Einklang mit der Natur entfernen, haben wir hier für Sie zusammengetragen:

  • Im ersten Schritt den Moosbelag mit einem Spachtel grob abkratzen
  • Besprühen mit einem Mix aus 20 g Soda und 10 l kochend heißem Wasser
  • Alternativ vermooste Pflasterflächen besprühen mit Obst- oder Weinessig (keinesfalls mit Essigessenz)

Geben Sie einem Hausmittel einige Tage Zeit, seine Wirkung zu entfalten. Anschließend schrubben Sie das abgestorbene Moos ab. Sind noch Reste vorhanden, wiederholen Sie die Anwendung, bis kein grüner Belag die Steinfläche mehr verunstaltet.

So bekämpfen Sie Moos im Rasen nachhaltig

Breitet sich Moos im Rasen aus, sind die Edelgräser zu geschwächt, um den wurzellosen Sporenpflanzen Paroli zu bieten. Moosvernichter wirken hier nur temporär. Um dem Moos-Filz auf natürliche Weise dauerhaft Einhalt zu gebieten, gönnen Sie Ihrem Rasen diese Vitalisierungskur:

  • Im März/April den Rasen tief mähen und im Schachbrettmuster vertikutieren (auskämmen)
  • Einen stark verdichteten, feuchten Untergrund zusätzlich aerifizieren (lüften)
  • Anschließend den ausgekämmten Rasen sanden und düngen

Moos fungiert als Zeigerpflanze für einen übersäuerten Boden. Testen Sie daher regelmäßig den pH-Wert im Rasen. Im Gartencenter und Baumarkt stehen einfache Test-Sets bereit, die unkompliziert in der Anwendung sind. Bei einem pH-Wert unter 5,5 kalken Sie die Grünfläche auf einen idealen Wert für Rasengräser von 6,0 bis 7,0.

Tipps

Nicht jeder Moosvernichter aus dem Ladenregal agiert als chemische Keule. Namhafte Hersteller erfüllen den Wunsch umweltbewusster Hausgärtner mit biologisch abbaubaren Bekämpfungsmitteln auf der Basis von Essigsäure. Produkte, wie Naturen Bio Rasen Moosfrei bekämpfen Moos innerhalb von 3 bis 4 Tagen – eine empfehlenswerte Alternative zu Eisendünger mit hoch giftigem Eisen-II-Sulfat.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Zustand
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 9
  3. LilliaBella
    Herbst....
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 18
  4. Kleeblatt
    Kokoserde
    Kleeblatt
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 23