Kann ich Moos in Fugen vorbeugen?

Das Auskratzen der Fugen ist wohl die mühevollste Arbeit beim Reinigen von Gehwegen und Terrassen. Dabei müssen Sie wohl oder übel auf die Knie gehen. Wie schön wäre es doch, dem Wachstum von Moos in Fugen vorzubeugen.

moos-in-fugen-vorbeugen
Bei versiegelten Fugen hat Moos keine Chance

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Terrassenflächen oder Betonplatten vor dem Bewuchs mit Moos zu schützen. Sie können die Flächen Imprägnieren oder Versiegeln. Die Fugen werden dadurch jedoch nicht oder nur geringfügig geschützt. Eine wirksame Vorbeugung gegen Moos in Fugen ist ein Unkrautvernichtungsmittel. Diese Maßnahme muss aber immer wieder durchgeführt werden und belastet die Umwelt.

Lesen Sie auch

Worin liegt der Unterschied zwischen Versiegeln und Imprägnieren?

Eine Versiegelung soll einen undurchlässigen Film auf der behandelten Fläche bilden und diese komplett abdichten. Dadurch glänzt die Fläche und lässt sich besonders leicht reinigen. Gelangt die Versiegelung in die Fugen, dann wächst dort zumindest weniger Moos und Unkraut, schmale Fugen lassen sich sogar ganz abdichten. Allerdings wird Beton unter Umständen frostempfindlicher durch diese Behandlung.

Imprägniermittel dringen im Gegensatz zur Versiegelung in die Poren der Stein- oder Betonplatten ein bilden aber keinen undurchlässigen Film. Sie sind Feuchtigkeitsdurchlässig, weisen aber Schmutz ab. Dementsprechend sind sie in Fugen nicht so wirkungsvoll wie eine Versiegelung.

Wie entferne ich Moos aus den Fugen?

Ohne Versiegelung, Imprägnierung oder Unkrautentferner wird früher oder später doch Moos in Ihren Fugen wachsen. Damit Ihre Knie nach dem Auskratzen nicht oder zumindest nicht allzu sehr schmerzen, sollten Sie ein Kniekissen verwenden.

Sie bekommen dieses Kissen für kleines Geld im Internet oder in Gartenfachhandel, ebenso wie spezielle Fugenkratzer, die Ihnen das Entfernen von Moos und Unkraut erleichtern und auch die Wurzeln (zumindest teilweise) entfernen. Alternativ können Sie Ihre Fugen natürlich auch mit einem alten Messer auskratzen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Versiegelung: komplette Abdichtung der Fläche
  • Imprägnierung: dringt in Poren ein, kein undurchlässiger Film
  • möglichst frühzeitig anwenden
  • Fugen unbedingt vorher säubern
  • Unkrautvernichter helfen, sind aber nicht unbedingt umweltverträglich

Tipps

Setzen Sie Unkrautvernichtungsmittel so wenig wie möglich und nur sparsam dosiert ein, damit schützen Sie nicht nur die Lebewesen in Ihrem Garten.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Simon O'Neill Photography/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.