Melonenbirne – aus diesen Gründen macht Zurückschneiden Sinn

Eine Melonenbirne, die auch auf den Namen Pepino hört, muss in ihrer warmen Ursprungsheimat Südamerika bestimmt keine Schere sehen. Doch unter hiesigen Lebensbedingungen müssen wir ihre Energie gezielt lenken, damit bis zum Herbst köstliche Früchte reifen. So schneiden Sie Pepino richtig.

melonenbirne-zurueckschneiden
Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert ein gesundes Wachstum und einen hohen Ernteertrag

Vier gute Gründe für das Zurückschneiden

Folgende Gründe sprechen für das gezielte Schneiden der Melonenbirne:

  • ihre Gesundheit wird dadurch erhalten
  • die Erntemenge kann erhöht werden
  • die Früchte werden größer
  • die Pflanze verliert Volumen, kann besser überwintert werden

Lesen Sie auch

Gesundheit fördern

Die eine oder andere Ranke der Melonenbirne kann bei Wind und Wetter abbrechen. Dann sollte sie zeitnah abgeschnitten werden. Ebenso sollten welke Blätter entfernt werden. Dadurch wird verhindert, dass sich an verrottenden Pflanzenteilen Pilzerreger breitmachen und auf die gesunden Teile der Pflanze übergreifen.

Erntemenge erhöhen

An einem optimalen Standort und bei guter Pflege treibt die Melonenbirne viele Ranken aus. Nicht jede von ihnen wird sich im Frühjahr mit Blüten schmücken. Schneiden Sie blütenlose Triebe ab, führt das an anderen Trieben zu noch mehr Blüten und folglich üppigerer Ernte. In der Gärtnerpraxis wird das als Ausgeizen bezeichnet.

Schneiden für größere Früchte

Kürzen Sie sehr lange Triebe ein, auch wenn dabei ein paar Blüten verloren gehen. Dafür werden die Früchte, die sich aus den verbleibenden Blüten bilden, größer, weil ihnen dann mehr Energie zufließt.

Zurückschneiden vor der Überwinterung

Alle Melonenbirnen sind nicht winterhart. Auch die beliebte Sorte “Sugar Gold” muss sicher überwintern. Da eine Melonenbirne Temperaturen unter 10 °C nicht mag und bei Frost sogar erfriert, darf sie draußen nicht überwintern.

Ein 5-10 °C kühler Raum mit viel Licht ist das ideale Winterzuhause einer Pepino. Oft ist es jedoch so, dass solche Räume schon mit anderen Pflanzen vollgestellt sind. Es ist nicht ideal, wenn sich die Melonenbirne da mit Mühe hineinquetscht. Nicht zuletzt haben mögliche Schädlinge dann ein leichtes Spiel bei ihrer Eroberung. Kürzen Sie in solchen Fällen die Pflanze im Herbst nach Bedarf und ohne Bedenken ein.

Ein paar Hinweise zum Schneiden

So nützlich Schneiden auch ist, leicht kann dabei ein Fehler gemacht werden. Im schlimmsten Fall wird die Pflanze krank und stirbt ab. Beachten Sie daher bei jedem Griff zur Schere noch folgende Punkte:

  • stets eine scharfe und desinfizierte Schere einsetzten
  • an einem trockenen Tag schneiden
  • nach größeren Schnittmaßnahmen Schnittflächen mit Holzkohle bestreuen

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.