Birnenmelone überwintern – wann sie vor Kälte flüchten muss

Birnenmelone, auch Pepino genannt, ist ein Gewächs mit Vorliebe für reichlich Wärme. Im Winter darf es für sie etwas kühler sein. Dennoch erwartet sie Temperaturen deutlich über Null. So stellen sie diese Exotin zufrieden.

birnenmelone-ueberwintern
Bereits bei Außentemperaturen im einstelligen Bereich muss die Birnenmelone ins Warme ziehen

Ihre Wohlfühltemperatur

Birnenmelonen sind Einwanderer aus den warmen Gegenden Südamerikas. Deswegen darf eine Birnenmelone dem Winter nicht im Freien begegnen. Keine Hilfsmaßnahme kann ihr helfen, Kälte unbeschadet zu überstehen. Bereits Temperaturen unter 10 °C gefallen ihr nicht.

Lesen Sie auch

Zeit für den Umzug

Schauen Sie nicht auf den Kalender. Folgen Sie stattdessen den Wettervorhersagen. Sobald das Thermometer in den einstelligen Plusbereich rutscht, muss ihr Dasein im Freien beendet werden.

Ausgepflanzte Exemplare müssen ausgegraben und in einen Topf gepflanzt werden, damit sie in einen Raum umziehen können. Draußen würden sie erfrieren.

Tipps

Kürzen Sie zuvor die ausladenden Triebe der Birnenmelone kräftig ein, mindestens um die Hälfte.

Ideales Winterdomizil

Ein Platz mit folgenden Merkmalen kann ihr zwar nicht das Winterklima ihrer Ursprungsheimat ersetzen, doch die Birnenmelone gibt sich damit zufrieden:

  • viel Helligkeit
  • Temperatur zwischen 5 und 10 °C
  • z. B Kellerraum, Treppenhaus oder unbeheizter Wintergarten

Winterpflege

Die Birnenmelone wünscht es, trocken zu überwintern. Sie möchten aber auch nicht verdursten. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, damit ihr die deutlich reduzierte Portion Wasser noch genügt. Ebenso schädlich ist Nässe, die sie prompt mit Fäule beantwortet. Mehr muss während der Überwinterung nicht getan werden.

Ende der Überwinterung

Je nach Wetterlage könnte die Birnenmelone schon im April wieder nach draußen. Sie sollte jedoch nur ausgepflanzt werden, wenn sicher ist, dass keine Spätfröste mehr kommen können.

Vor der Rückkehr ins Freie sollte die Birnenmelone die erste Nährstoffgabe bekommen und bei Bedarf auch einen größeren Topf. Da zur Erntezeit der Birnenmelone jede Frucht bis zu 300 Gramm wiegen kann, ist es ratsam, schon jetzt die Triebe an Stäben zu befestigen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Thu_Truong_VN/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.