Maracuja überwintern – So gelingt es

Die Maracuja (Passiflora edulis) ist bedingt winterhart. Pflanzen mit dieser Eigenschaft können richtigen Frost nicht verkraften. Für eine mehrjährige Kultivierung müssen die exotischen Kletterschönheiten eingeräumt werden. In Bezug auf die Rahmenbedingungen im Winterquartier ist die Passionsfrucht erfreulich flexibel. So überwintern Sie eine Maracuja mit Erfolg.

maracuja-ueberwintern
Die Maracuja sollte vor dem ersten Frost eingeräumt werden

Optimal: Maracuja hell und kühl überwintern

Als sommerliche Sonnenanbeterin, favorisiert die Maracuja auch im Winter einen hellen, lichtdurchfluteten Standort. Kühle Temperaturen versetzen die Passionsfrucht in eine winterliche Wachstumsruhe. Das ist vorteilhaft für eine verschwenderische Blütezeit und den ersehnten Fruchtertrag. Fernerhin wirft die florale Kletterkünstlerin ihre Blätter nicht ab. Das spart den Energieaufwand für einen erneuten Austrieb im nächsten Jahr. So überwintern Sie Maracuja optimal:

  • Einräumen: rechtzeitig vor dem ersten Frost, vorzugsweise bei Temperaturen unter 10° Celsius
  • Lichtverhältnisse: hell bis absonnig mit Beschattung bei direkter Sonneneinstrahlung
  • Temperaturen: 8° bis 15° Celsius

Lesen Sie auch

Empfehlenswerte Winterstandorte sind: Wintergarten, Kalthaus, verglaste Terrasse, Treppenhaus oder ein Schlafzimmer. Hier leisten sich übrigens alle immergrünen, bedingt winterharten Topfpflanzen gerne Gesellschaft bis zum nächsten Frühjahr, wie prächtige Dipladenia und Sundaville, Sternjasmin und Oleander.

Optional: Maracuja dunkel und frostfrei überwintern

Herrscht in hellen Winterquartieren drangvolle Enge? Dann toleriert die Passionsfrucht-Pflanze notfalls einen dunklen Platz im Keller oder in der fensterlosen Garage. Am schattigen Winterstandort sind Temperaturen von 5° bis 8° Celsius ideal. Wählen Sie die Lokalität bitte aus unter Beachtung der Faustregel: je dunkler, desto kühler, jedoch immer frostfrei.

Die erschwerten Bedingungen gehen an Ihrer Maracuja freilich nicht spurlos vorbei. Ohne Lichtzufuhr wirft die immergrüne Kletterpflanze ihre Blätter ab. Mit Beginn der nächsten Saison gleicht die Passionsfrucht den Blattverlust rasch wieder aus.

Pflege im Wintermodus – Tipps

Mit einem abgespeckten Pflegeprogramm begleiten Sie Maracuja durch die kalte Jahreszeit. Folgende Tipps fassen zusammen, was jetzt wirklich wichtig ist:

  • Maracuja nach dem Einräumen nicht mehr düngen
  • Sparsam gießen, abgestimmt auf die Rahmenbedingungen im Winterquartier
  • Extra-Tipp: Gießanzeiger im Substrat einsetzen, um Staunässe zu vermeiden

Es ist kein Grund zur Besorgnis, wenn ungeachtet Ihrer Bemühungen die Triebe zurücktrocknen. Maracuja-Pflanzen sind gut schnittverträglich. Ein kräftiger Rückschnitt im Februar/März behebt das Problem. Bei dieser Gelegenheit topfen Sie die Passionsfrucht um in frisches Substrat für den perfekten Start in eine blütenreiche Freiluftsaison.

Tipps

Im Blumenkasten (33,68€ bei Amazon*) mit integriertem Spalier macht sich die Maracuja als repräsentative Sichtschutzpflanze nützlich. Immergrüne Blätter und farbenprächtige Strahlenblüten an episch langen Ranken vereinen sich zu einer undurchdringlichen grünen Wand. Erst wenn es ohnehin auf dem Balkon und am Sitzplatz im Garten zu ungemütlich wird, siedelt die malerische Kletterschönheit um ins Winterquartier.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Jana Loesch/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.