So pflanzen Sie einen Mandarinenbaum

Die Mandarine, lateinisch Citrus reticulata, zählt zu den ältesten und urwüchsigsten Zitrus-Arten. Viele andere, heute sehr beliebte, Zitrus-Pflanzen (wie beispielsweise die Orange) sind aus der Mandarine hervorgegangen. Der Mandarinenbaum wird bereits seit vielen Jahrtausenden kultiviert und stammt ursprünglich vermutlich aus dem Südwesten Chinas.

Mandarinenbaum pflanzen

Mandarinenbaum oder Mandarinenstrauch?

Die Mandarine kann sowohl als kleiner Baum als auch als Busch gezogen werden. Die Pflanze wächst deutlich buschiger als andere Zitrus-Arten (wie z. B. Zitrone oder Orange) und wird auch nicht so hoch. Ein Mandarinenbaum kann eine Höhe von etwa zwei Metern erreichen. Aufgrund dessen eignet sich die Mandarine wunderbar für eine Kübelhaltung.

Lesen Sie auch

Welchen Standort braucht die Mandarine?

Mandarinen lieben es, wie alle Zitrusarten, möglichst vollsonnig. Ab Juni bis in den September hinein kann das Bäumchen auf dem Balkon bzw. der Terrasse stehen. Doch Vorsicht: Die Mandarine verträgt keine Zugluft.

Einpflanzen / Aussäen

Außerdem sind Mandarinen sehr kälteempfindlich, weshalb sie in Deutschland nicht ins Freiland ausgepflanzt gehören. Sie sollten am besten in einem ausreichend großen Kübel gehalten werden und während des Sommers im Freien stehen.

Umpflanzen

Pflanzen die die Mandarine nicht zu oft um, dann damit setzen Sie sie unter Stress – das mag das empfindliche Bäumchen überhaupt nicht. Jungpflanzen sollten alle zwei, drei Jahre umgetopft werden, ältere Pflanzen seltener.

Substrat

Wie alle Zitrus-Arten benötigt auch die Mandarine einen leicht sauren, durchlässigen Boden. Gut eignet sich eine spezielle Zitruserde, Sie können jedoch auch (keimfreie) Gartenerde mit etwas Torf und Blähton (24,99€ bei Amazon*) mischen.

Vermehren

Mandarinen werden über Samen oder Stecklinge vermehrt. Für die Samenvermehrung lassen Sie die Kerne etwa eine Woche lang an der Luft trocknen und pflanzen sie dann in ein Anzuchtgefäß mit entsprechender Erde ein. Das Töpfchen sollte hell und warm stehen.

Pflanzzeit

Umtopfen bzw. Eintopfen von Sämlingen sollten bestenfalls immer im Frühjahr erfolgen.

Blütezeit / Erntezeit

Bei guter Pflege und entsprechenden Bedingungen blüht die Mandarine mehrmals im Jahr und setzt auch Früchte an. Von der Blüte bis zur Fruchtreife braucht die Pflanze durchschnittlich etwa vier bis fünf Monate.

Tipps & Tricks

Der Mandarinenbaum mag keine großen Temperaturschwankungen. In solchen Fällen reagiert das Bäumchen gern mit Blattabwurf. Deshalb suchen Sie eine geschützte und möglichst überdachte Ecke im Garten oder Balkon aus, wo die Mandarine in der vollen Sonne und an der frischen Luft stehen kann ohne den Elementen vollständig ausgeliefert zu sein.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.