Sind die Früchte eines Calamondin giftig?

Exotische Obstgehölze sind nicht per se giftig. Mitunter geht gleichwohl der Verzehr mit Magenbeschwerden und Unwohlsein daher. Ob diese Bedenken für den exotischen Calamondin zutreffen, finden Sie hier heraus.

Calamondin essbar
Die Calamondin ist wie andere Orangenarten essbar, wenn auch etwas weniger süß

Calamondin-Orangen bescheren säuerlichen Fruchtgenuß

Ihr Calamondin-Bäumchen ist eine Kreuzung aus Mandarine und Kumquat. Seine einfache Pflege verdankt ein Citrus mitis der robusten Kumquat-Pflanze. In der Form und Farbe seiner Früchte zeigt sich die botanische Verwandtschaft mit der Mandarine. Demzufolge sind Calamondin-Orangen nicht giftig, sondern für den Verzehr geeignet.

Wem die Früchte zu sauer sind für den Frischverzehr, verarbeitet sie zu Marmelade. In Kombination mit weiteren exotischen Früchten, verleihen Calamondin-Orangen Ihrer Früchtebowle oder einem Rumtopf ein einzigartiges Aroma. Obschon die Schalen nicht essbar sind, können sie dennoch getrocknet und gerieben werden, um Ihre liebste Teemischung zu optimieren.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.