Sind Zierorangen essbar?

Die Früchte der Zier- oder Zwergorange Calamondin sind durchaus essbar, werden aber oft als nahezu ungenießbar beschrieben. Sie sollen sauer und/oder bitter schmecken und nicht besonders saftig sein. Möglicherweise liegt das an einem ungeeigneten Standort.

zierorangen-essbar
Die Früchte der Calamondin sind zwar essbar aber nicht besonders lecker

Die Calamondin-Orange ist eine Kreuzung aus Mandarine und Kumquat und kommt aus China. Sie ist unter verschiedenen botanischen Namen im Handel zu finden. Mit ihren dunkelgrünen glänzenden Blättern und weißen Blüten ist sie auch ohne Früchte eine wahre Zierde für Ihren Wintergarten. Der intensive Duft ist sehr erfrischend und angenehm.

Lesen Sie auch

Wie pflege ich meine Zierorange?

Wie viele andere Früchte auch braucht die Zierorange viel Licht zum Ausreifen. Erst dadurch entwickelt sich die leuchtende orange Farbe, aber auch die Süße in der Frucht. Im Sommer fühlt sich die Zierorange an einem windgeschützten Platz im Garten oder auf dem Balkon sehr wohl. Allerdings muss die Pflanze langsam an die pralle Sonne gewöhnt werden, damit die Blätter nicht verbrennen.

Gießen Sie Ihre Zierorange täglich, bei hohen Temperaturen eventuell auch zweimal am Tag, aber vermeiden Sie dabei unbedingt Staunässe. Spezieller Zitrusdünger sorgt für eine optimale Nährstoffzufuhr. Düngen Sie Ihre Zierorange wöchentlich von März bis Oktober. In einem hellen Wohnzimmer oder Wintergarten fühlt sich diese attraktive Pflanze ganzjährig wohl. Damit sie nicht zu groß wird, darf sie regelmäßig in Form geschnitten werden.

Die Zierorange im Winter

Die Zierorange ist nicht winterhart, Temperaturen unter etwa 10 °C mag sie nicht besonders gern. Idealerweise überwintern Sie die Pflanze in einem hellen Wintergarten bei Temperaturen um etwa 10 °C. Je wärmer und heller es im Winterquartier ist, desto mehr Wasser benötigt die Zierorange. Auf eine Düngung sollten Sie bis zum ersten Austrieb im Frühjahr jedoch ganz verzichten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Früchte essbar, aber eventuell sauer und/oder bitter
  • braucht viel Licht
  • darf im Sommer in den Garten
  • langsam an die pralle Sonne gewöhnen
  • vor Wind und Zugluft schützen
  • Wurzelballen vor Überhitzung schützen
  • täglich gießen
  • Staunässe meiden
  • von März bis Oktober wöchentlich düngen
  • hochwertigen Zitrusdünger verwenden
  • regelmäßiger Rückschnitt erlaubt

Tipps

Damit Ihre Zierorange die begehrten Früchte entwickelt, sollten Sie der Pflanze optimale Bedingungen bieten: viel Licht und eine gute Versorgung mit Wasser und speziellem Dünger.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Supar_T/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.