Löwenmäulchen pflanzen, so gehen Sie richtig vor

Das Löwenmäulchen wird seit hunderten von Jahren in unseren Gärten kultiviert. Richtig gepflanzt erweist es sich als sehr dankbare und pflegeleichte Blütenstaude, die zudem mit einer extrem langen Blütezeit punktet.

Löwenmäulchen einpflanzen
Löwenmäulchen sollten an einen möglichst hellen Standort gepflanzt werden

Der Standort

Löwenmäulchen brauchen viel Licht um zahlreiche Blüten auszubilden. Geben Sie der Pflanze deshalb einen vollsonnigen Standort. Auch lichter Halbschatten wird gut vertragen. Größere Sorten benötigen einen windgeschützten Platz damit die Blütenstängel nicht durch Windböen abgebrochen werden.

Das Substrat

Das Löwenmaul bevorzugt einen kalkfreien Boden und verträgt sowohl nährstoffarmes als auch leicht saures Substrat gut. Ist der Mutterboden Ihres Gartens nicht optimal, können Sie diesen mit Rhododendronerde oder alternativ Komposterde anreichern.

Aussaat ins Beet

Fühlt sich das Löwenmaul wohl, samt es sich häufig sogar selbst aus. Ab April können Sie die robuste Pflanze direkt ins Freiland aussäen.

Vorziehen

Das Vorziehen im Haus hat den Vorteil, dass die Nachzucht beim Auspflanzen bereits eine gewissen Größe erreicht hat und früher blüht. Schon ab Februar können Sie das Löwenmaul in Anzuchtgefäße säen. An einem hellen, etwa zwanzig Grad warmen Ort keimen die Samen des Kaltkeimers nach ein bis drei Wochen.

Wann wird gepflanzt

Im späten April oder Anfang Mai heißt es für das Löwenmaul: Raus an die frische Luft. Gewöhnen Sie im Haus vorgezogene Pflanzen jedoch einige Tage an die veränderten Bedingungen im Freiland bevor Sie diese an ihren endgültigen Platz versetzen. Eventuell noch auftretende Nachtfröste machen dem Löwenmäulchen nichts aus.

Wie wird eingepflanzt?

Setzen das Löwenmaul wie alle Stauden in etwa so tief wie der Topf war. Besonders hübsch sieht es aus, wenn Sie die Staude in kleinen Gruppen von drei bis sechs Pflanzen setzen.

Die Blütezeit

Bereits wenige Wochen nach dem Setzen beginnen sich die ersten Blüten zu öffnen. Ab Juni bis weit in den Oktober hinein, abhängig von den Temperaturen, setzt das Löwenmaul neue Knospen an.

Tipps

Damit das Löwenmäulchen wie gewünscht lange und reich blüht sollten Verblühtes regelmäßig ausgeschnitten werden.

Text: Sabine Kerschbaumer
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.