Liebstöckel-Aussaat

Wie funktioniert die Aussaat von Liebstöckel?

Eine Liebstöckel Pflanze ist schnell gekauft. Doch wer gern experimentiert und zusieht, wie aus winzigen Samen stattliche Planzen werden, dem sei die Aussaat dieses starken Würzkrauts ans Herz zu legen. Um Liebstöckel zu vermehren ist dies die zweitbeste Methode.

Eine empfehlenswerte Sorte

Meistens ist auf den Saatgut-Verpackungen keine spezielle Sorte des Liebstöckels vermerkt. Doch wenn Sie nicht den 08/15 Liebstöckel aussäen wollen, ist folgende Sorte zu empfehlen: ‚Verino‘. Diese Sorte gilt als äußerst standorttolerant und resistent.

Wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen?

Liebstöckel wird im Freiland zwischen Ende März und Anfang April ausgesät. Zuhause kann er bereits ab Februar in Töpfen oder Anzuchtschalen vorgezogen werden. Weniger üblich ist die Aussaat im August.

Wer schon eine Liebstöckel Pflanze besitzt und diese vermehren will, muss bis September warten. Dann haben sich die Samen herausgebildet und sind ausgereift. In milden Lagen lässt sich Liebstöckel im September noch säen.

Ein Dunkelkeimer, der die Wärme liebt

So erfolgt die Aussaat Schritt für Schritt:

  • Freiland oder geeignetes Gefäß wählen
  • Samen mit dreifacher Samenstärke mit Erde (humusreich ist ideal) bedecken
  • andrücken und angießen
  • Gefäße an einen warmen Ort stellen (am besten über 20 °C)
  • feucht halten
  • Samen keimen nach 15 bis 20 Tagen

Wenn die Keimblättchen sichtbar sind…

…gilt es, das Maggikraut weiterhin vorsichtig und regelmäßig zu wässern. Die Erde sollte mäßig feucht bleiben. Wenn die Pflanzen eine Größe von 15 cm erreicht haben, können sie – vorausgesetzt sie wurden in Gefäßen vorgezogen – ins Freiland ausgesetzt werden. In diesem Zustand sind sie robust und kommen gewöhnlich mit Wind und niedrigen Außentemperaturen zurecht.

Das Substrat, in das sie an ihrem neuen Standort , der optimalerweise halbschattig liegt, gepflanzt werden, sollte folgende Merkmale aufweisen:

  • tiefgründig
  • nährstoffreich
  • pH-Wert zwischen 6 und 7
  • durchlässig
  • lehmig
  • leicht kalkhaltig

Tipps & Tricks

Als die beste Vermehrungsmethode für Liebstöckel gilt das Teilen der Pflanze. Das geht schneller und ist einfacher als die Aussaat. Dazu werden die Wurzeln mit einem Spaten geteilt und die gewonnene Pflanze wird woanders eingepflanzt.

Schreibe einen Kommentar