So funktioniert das Schneiden von Liebstöckel

Liebstöckel kann bis zu 2,50 m hoch wachsen - ungeschnitten vorausgesetzt. Wer seinen Wuchs bändigen will, sollte daher regelmäßig zur Schere greifen. Doch es gibt noch weitere Gründe, das Maggikraut mit einem Schnitt zu versehen. Welche sind das und was ist beim Schneiden zu beachten?

Liebstöckel schneiden

Welchen Zweck erfüllt das Schneiden von Liebstöckel?

Es gibt viele Gründe, die für das Schneiden von Liebstöckel sprechen. Folgende gibt es unter anderen:

  • um seinen Neuaustrieb anzuregen
  • um seinen Wuchs zu bändigen
  • um Blüten und Samenstände zu entfernen, da sie Kraft rauben
  • um die Stängel und Blätter zu ernten
  • um kranke Pflanzenteile zu entfernen

Lesen Sie auch

Verträgt Liebstöckel das Schneiden gut?

Ja, denn Liebstöckel ist äußerst robust und überlebenswillig! Selbst wenn Sie die Pflanze radikal bis zum Boden einkürzen, um alle oberirdischen Pflanzenteile zu verwenden , treibt sie wieder aus.

Und manche Gärtner berichten Folgendes: Sie schnitten den Liebstöckel – mit der Absicht ihn vollständig zu entfernen – bis zum Boden ab und bemühten sich darum, die Wurzeln herauszuziehen. Das gelang nicht. Nachdem die Pflanze daraufhin mehrfach im Wurzelbereich mit einer kleinen Hake zerstochen wurde, waren sie sicher: Der Liebstöckel ist tot. Doch Fehlanzeige! Er ist wieder ausgetrieben!

Wann schneiden und wie?

  • im zeitigem Frühjahr (Ende Februar bis März) auf eine handbreit über den Boden zurückschneiden
  • eine scharfe Schere verwenden
  • vertrocknete und kranke Pflanzenteile komplett entfernen
  • nach der Blüte im August schneiden (wenn keine Samenbildung gewünscht)
  • im Herbst ein letztes Mal zur Ernte schneiden
  • für kräftige Haupttriebe: einige Nebentriebe entfernen

Tipps & Tricks

Wenn Sie mehrere Liebstöckel Pflanzen besitzen, bewahren Sie eine Pflanze vor dem Schnitt und warten Sie ihre Blüten- und Samenbildung ab. Sie können die Samen ernten und sie als Gewürz verwenden. Sie sind vom Geschmack her noch intensiver als die Blätter.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.