Liebstöckel ernten

Liebstöckel ernten – Misserfolg war gestern

Er duftet würzig und weckt Assoziationen zu Gemüsebrühe - der Liebstöckel. Doch wann ist die Zeit für die Ernte gekommen? Diese und weitere Fragen hier beantwortet.

Früher Artikel Liebstöckel pflanzen: Die wichtigsten Fakten

Erntezeit der Blätter

Die beste Erntezeit für die Blätter des Liebstöckels ist im Frühjahr gekommen. In der Regel treibt dieses Kraut im April aus. Im Mai haben sich die ersten großen Blätter herausgebildet und können geerntet werden.

Die Ernte erstreckt sich bis zum September. Doch generell sollten die Blätter vor dem Einsetzen der Blüte geerntet werden. Weiterhin sollten Sie wissen, dass die jungen und frischen Blätter im Frühjahr angenehm-würzig schmecken. Im Laufe des Sommers erhöht sich ihr Anteil an Bitterstoffen.

Wann können die Samen und Wurzeln geerntet werden?

Die Wenigsten sind an der Ernte der Samen und Wurzeln des Liebstöckels interessiert. Doch falls Sie dies vorhaben, ernten Sie die Samen im Spätsommer (vorausgesetzt der Liebstöckel durfte blühen) und die Wurzeln im zeitigen Frühjahr oder im Spätherbst.

Wie werden die Blätter geerntet?

Die Blätter werden idealerweise mitsamt Stängel geerntet. Dazu werden die Stängel am Grund oder an einer Triebverzweigung abgeschnitten. Alternativ können Sie die Stängel einfach pflücken. Die geernteten Stängel und Blätter werden von Schmutz befreit und zu einem Strauß zusammengebunden.

Mancher Gärtner wollte ihn entfernen und schnitt gnadenlos alle Triebe bis zum Boden ab. Das Herausziehen der Wurzeln aus dem Boden funktionierte nicht – „Was soll’s – die Pflanze ist bestimmt tot.“ Doch Trugschluss… Der Liebstöckel kann bei der Ernte radikal bis zum Boden abgeschnitten werden. In der Regel treibt er wieder aus, da er extrem überlebenswillig ist.

Wie kann der geerntete Liebstöckel verwendet werden?

Das Maggikraut kann frisch verwendet , getrocknet oder eingefroren werden. Es harmoniert geschmacklich exzellent mit Knoblauch. Die Samen werden gern als Gewürz für Brot und Käse verwendet. Die Blätter können zum Würzen von folgenden Speisen dienen:

  • Eintöpfe
  • Suppen
  • Saucen
  • Fleischgerichte

Tipps & Tricks

Achtung: Halten Sie beim Ernten von Liebstöckel die Augen offen. Nicht selten siedeln sich hungrige schwarze Läuse auf seinen Blättern und Stängeln an. Diese Tiere sollten Sie direkt nach der Ernte entfernen oder befallene Teile wegwerfen.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3
  3. Andreas
    888
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 0
  4. Andreas
    Erdbeeren
    Andreas
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 1