Einen geeigneten Standort für Liebstöckel finden

Pilzkrankheiten befallen Pflanzen, die schwach sind und an einem Standort wachsen, der ihnen nicht zuträglich ist und einen zu hohen Feuchtigkeitsgehalt in der Luft beherbergt. Um Krankheiten beim Liebstöckel zu vermeiden, sollte von vornherein ein passender Standort auserkoren werden.

Liebstöckel Standort

Bester Standort für die Aussaat

Bereits bei der Aussaat von Liebstöckel ist ein richtiger Standort bedeutsam, um Erfolg zu erzielen. Der Ort sollte warm (mindestens 20 °C) und hell sein.

Lesen Sie auch

Wenn Sie Liebstöckel Zuhause im Topf oder in einer Anzuchtschale vorziehen, stellen Sie das Gefäß in die Nähe einer Heizung z. B. auf das hell gelegene Fensterbrett im Wohnzimmer oder in der Küche. Vor allem in der Küche ist es in der Regel warm und die Luftfeuchtigkeit ist durch das Kochen hoch.

Standortwünsche im Freiland und im Topf

Sind die Pflanzen gezogen, brauchen sie einen vollsonnigen bis halbschattigen Standort. Am liebsten wächst das Maggikraut im Freiland in der prallen Sonne und im Topf auf dem Balkon in einer Südost- oder Südwestlage. Im Idealfall befindet sich der Platz in einer geschützten Lage.

Wie sollte der Boden beschaffen sein?

Ein tiefgründiger Boden ist wichtig, da Liebstöckel ein langes und dickes Rhizom entwickelt. Weiterhin sollte der Boden folgende Merkmale aufweisen:

  • schwach sauer bis schwach alkalisch
  • hoher Nährstoffgehalt
  • humusreich
  • durchlässig
  • sandig-lehmig bis lehmig
  • frisch bis feucht (Staunässe und Trockenheit vermeiden!)
  • gern kalkhaltig

Tipps & Tricks

Im Winter brauchen Sie sich nicht um ihr Maggikraut zu sorgen. Es ist vollständig winterhart – es verträgt Temperaturen bis -20 °C ohne Probleme.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.