Laub häckseln

Das gesammelte Herbstlaub in die Öffnung des Häckslers geben und einige Sekunden warten, bis die zerkleinerten Blätter unten im Fangkorb landen. So weit, so einfach. Nur ist der Umgang mit einem Häcksler nicht ganz ungefährlich. Und was passiert eigentlich mit dem zerkleinerten Endprodukt? Dieser Artikel klärt Sie über den Gebrauch eines Laub Häckslers auf, zeigt auf, bei welchen Handgriffen Sie besonders aufpassen müssen und gibt Tipps, wie Sie das gehäckselte Laub am besten verwerten.

laub-haeckseln
Gehäckselt zersetzt sich Laub schneller

Warum Laub häckseln?

Mit einem Laub Häcksler (137,49€ bei Amazon*) zerkleinern Sie herabgefallene Blätter ohne großen Aufwand. Das Vorgehen ist besonders empfehlenswert, wenn Sie große Mengen Laub entsorgen müssen. Oft benötigen Sie beim Laub aufsammeln mehrere Müllsäcke an einem einzigen Tag. Wenn Sie die Blätter jedoch zerkleinern, nimmt das Volumen enorm ab. Sie sparen nicht nur Kosten für weniger Müllsäcke, sondern schonen zusätzlich die Umwelt mit einem geringeren Verbrauch von Plastiksäcken.

Lesen Sie auch

Sicherheit

Ein Häcksler zerkleinert die Blätter in Windeseile mit Leichtigkeit. Daher besteht allerdings auch ein hohes Verletzungsrisiko. Folgende Maßnahmen sollten Sie daher im Umgang mit dem Gerät beachten:

  • nicht überhastet arbeiten
  • vor dem Gebrauch die Anleitung genau studieren
  • Gerät immer ebenerdig aufstellen
  • Kinder niemals unbeaufsichtigt in der Nähe des Häckslers spielen lassen
  • Gerät vor dem Säubern abschalten
  • ausschließlich Gartenabfall häckseln, der für das Gerät vorgesehen ist

Verwertung

Nachdem Sie Ihr Laub gehäckselt haben, lagern Sie es auf dem Kompost. Da die Blätter ohnehin schon zerkleinert sind, zersetzen sie sich umso schneller. Dank der Vorarbeit können Sie das Laub schon nach wenigen Tagen als Dünger oder Mulchschicht über Ihre Beete streuen. Die zersetzten Blätter bereichern den Boden mit wichtigen Nährstoffen. Jedoch müssen Sie darauf achten, dass sich kein Schimmel aufgrund von Nässe bildet.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: nikkytok/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.