Krokus Pflegetipps
Der Krokus gedeiht bei richtiger Pflege auch im Topf

Krokusse brauchen nur wenig Pflege

Es gibt wenige Frühlingsblüher, die mit so wenig Pflege auskommen, wie der Krokus. Der Vorbote des Frühlings kommt zuverlässig jedes Jahr wieder, auch ohne dass Sie ihm besondere Aufmerksamkeit schenken. Was Sie bei der Pflege von Krokussen beachten sollten.

Können Krokusse auch im Haus gezogen werden?

Ja, Krokusse können Sie auch im Haus ziehen. Wichtig ist, dass die Pflanzgefäße längere Zeit sehr dunkel und vor allem kalt stehen. Erst wenn die Knollen austreiben, kommt der Krokus an einen wärmeren, aber nicht zu warmen Platz.

  • Krokuszwiebeln einpflanzen
  • Gefäß dunkel und kühl aufstellen
  • Mäßig feucht halten
  • Nach Austrieb wärmer und heller stellen
  • Verblühte Blüten auszupfen, um die Blütezeit zu verlängern

Müssen Krokusse gegossen werden?

Krokusse, die im Freien wachsen, müssen Sie gar nicht gießen. Im Frühjahr und im Herbst enthält der Boden ausreichend Feuchtigkeit. Staunässe macht den Knollen zu schaffen. Sorgen Sie deshalb eher dafür, dass die Krokusse nicht zu feucht stehen.

Brauchen Krokusse speziellen Dünger?

Wie bei allen Zwiebelpflanzen ist auch bei Krokussen Vorsicht beim Düngen geboten. Nur Krokusse, die Sie dicht neben anderen Blumen einpflanzen, brauchen überhaupt etwas zusätzlichen Dünger.

Manche Gärtner empfehlen, Krokusse zu düngen, wenn die Pflanzen besonders farbkräftige, große Blüten hervorbringen sollen. Es wird dann während des Austriebs einmalig etwas Flüssigdünger verabreicht.

Müssen Blüten und Blätter geschnitten werden?

Verblühte Blüten und Blätter ziehen sich von selbst ein. Die Blätter sollten auf keinen Fall geschnitten werden, da die Zwiebeln aus ihnen ihre Kraft beziehen.

Welche Krankheiten oder Schädlinge können auftreten?

Krankheiten treten so gut wie auf. Wenn sich der Bestand an Krokussen stark vermindert, sind fast immer Wühlmäuse dafür verantwortlich. Dagegen gibt es nur den Rat, die Mäuse zu vertreiben oder neue Krokuszwiebeln in Drahtkörben auszupflanzen.

Brauchen Krokusse Winterschutz?

Der Krokus ist vollkommen winterhart. Er braucht keinerlei Winterschutz. Die Blüten sind so robust, dass sie bei erneutem Schneefall sogar durch Schneedecken hindurchwachsen.

Tipps & Tricks

Krokuszwiebeln müssen Sie nur einmal setzen. Die robusten Blumen kommen in jedem Jahr wieder. Sie bilden unterirdisch Brutknollen aus und vermehren sich auf diese Weise selbstständig.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 15
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10