Krokusse sind für Menschen kaum giftig

Krokusse sind nur schwach giftig. Sie enthalten geringe Mengen eines Giftstoffes, der für Menschen aber kaum gefährlich ist. Bei Haustieren, vor allem Hasen, können dagegen schon kleine Mengen eine tödliche Wirkung haben.

Krokus Vergiftung
Der Krokus ist für Hasen und andere Haustiere sehr giftig!
Früher Artikel Krokusse lassen sich ganz einfach vermehren

Krokusse enthalten Picrococin

Picrococin ist in den Knollen und den Blütenfäden der Krokusse enthalten. In geringen Mengen verzehrt, ruft es bei erwachsenen Menschen keine Beschwerden hervor. Es ist sehr bitter, sodass kaum jemand größere Mengen davon zu sich nehmen wird.

Lesen Sie auch

Haben sehr kleine Kinder an den Krokus-Fäden genascht, können sie leichte Vergiftungserscheinungen zeigen, wie:

  • Magenbeschwerden
  • Durchfall
  • Erbrechen

Wirklich gefährlich wird der Verzehr aber nicht. Geben Sie dem Kind viel klares Wasser zu trinken. Sicherheitshalber sollten Sie den Kinderarzt informieren.

Krokus für Haustiere giftig

Bei Haustieren können Krokusse tödliche Vergiftungen hervorrufen. Das gilt vor allem für Hasen, aber auch Katzen, Hunde und andere Kleinnager müssen von Krokussen ferngehalten werden.

Verwechselungsgefahr kaum möglich

Die meisten Giftstoffe befinden sich in den Blumenzwiebeln. Eine Verwechselungsgefahr mit essbaren Gemüsezwiebeln ist ausgeschlossen.

Da die Krokuszwiebeln in der Erde wachsen, besteht kaum eine Gefahr, sich mit Krokussen zu vergiften.

Krokusknollen sicher aufbewahren

Nach dem Kauf sollten Sie die Zwiebeln des Krokusses unerreichbar für kleine Kinder und Haustiere aufbewahren.

Wenn Sie Krokusse im Haus pflegen, stellen Sie die Töpfe unerreichbar für die Haustiere auf. Das gilt vor allem, wenn Sie Hasen halten, die frei in der Wohnung herumlaufen dürfen.

Tipps & Tricks

Ein genießbares Krokusgewächs ist der Safran. Seine Blütenfäden sind ein beliebtes Würzmittel. Die Blüten der hierzulande im Garten oder Haus gehaltenen Krokusse sind nicht als Gewürz geeignet.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.