Krokus Färbungen
Am bekanntesten sind die Krokus-Farben weiß, gelb und violett

Krokusse – farbenfrohe Frühlingsboten in Haus und Garten

Krokusse gehören wie Tulpen, Hyazinthen und Schneeglöckchen zu den Vorboten des Frühlings. Sie blühen schon sehr früh im Jahr. Nicht einmal eine Schneedecke kann die robusten Krokusblüten aufhalten. Sehr beliebt sind die kleinen Blumen, weil sie in so vielen verschiedenen Farben erstrahlen.

Krokusse erstrahlen in vielen Farben

Die Farbpalette des Krokusses umfasst viele Farben:

  • Weiß
  • Gelb
  • Hellblau
  • Dunkelblau
  • Hellviolett
  • Dunkelviolett

Es gibt sogar zweifarbige Arten, die violett-weiß gestreift sind. Die vorwiegend gelben Staubfäden geben den Blüten zusätzlich Farbe.

Neuere Züchtungen haben in den letzten Jahren die Gärten erobert. Der Krokus „Tommasinianus Roseus“ beispielsweise bringt Blüten hervor, die außen helllila und innen dunkelrosa sind.

Weiße und bläuliche Krokusse blühen zuerst

Die ersten Krokussblüten, die im Blumenbeet auftauchen, sind meist weiß oder hellviolett. Die Blüten sind dabei recht klein.

Gelbe, blaue und dunkelviolette Krokusse erscheinen etwas später. Sie sorgen durch die größeren Blüten für besonders schöne Farben.

Farben der Herbstkrokusse

Krokusse erfreuen mit ihren bunten Farben nicht nur im Frühling. Einige Arten setzen auch im Herbst farbige Akzente im Garten. Herbstkrokusse blühen allerdings meist nur in hellvioletten und weißen Farbtönen.

Duftende Krokusse

Der Duft der meisten Krokussorten ist eher schwach ausgeprägt. Es gibt jedoch einige Züchtungen, die einen zarten Duft nach Frühling verströmen.

Duftende Krokusse gehören zu den später blühenden Sorten. Auch ihre Blüten sind meist größer.

Bunte Blütenmeere im Frühjahr

Krokusse eignen sich wegen ihrer wunderschönen Farben für wahre Blütenmeere im Garten. Dabei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Sehr dekorativ wirken größere Anpflanzungen von hellvioletten Krokussen. Wenn Sie es bunt mögen, sollten Sie die vierschiedene Sorten Krokus ganz ohne Plan in den Garten pflanzen.

Sehr schön wirken die Frühlingsblüher im Zusammenspiel mit anderen Frühlingsblumen wie Schneeglöckchen, Perlhyazinthen und Tulpen.

Tipps & Tricks

Dem Krokus sehr ähnlich ist die Herbstzeitlose. Die stark giftigen Blumen blühen allerdings nur im Herbst. Sie unterscheidet sich vom schwach giftigen Krokus durch die Anzahl der Staubblätter, von denen der Krokus drei, die Herbstzeitlose jedoch sechs hat.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. palmfarn
    Palmlilien
    palmfarn
    Balkon & Terrasse
    Anrworten: 1
  2. Gpotter
    Kürbis
    Gpotter
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3