Kornblume: Bienen im magischen Bann

Jeder hat sie wohl schon das ein oder andere Mal erblickt, die Kornblumen. Mit ihrer blauen Blütenfarbe sind sie kaum zu übersehen und leuchten am liebsten aus Getreidefeldern hervor. Sind sie für Bienen wertvoll?

kornblume-bienen
Bienen lieben die Kornblume!

Ziehen Kornblumen Bienen an?

Bienen werden von Kornblumen geradezu magnetisch angezogen. Haben sie die Wahl zwischen mehreren Blumen, würden sie sich meist für die Kornblumen entscheiden. Daher liegen Sie goldrichtig, wenn Sie den Bienen etwas Gutes tun wollen und Kornblumen in Ihren Garten pflanzen.

Lesen Sie auch

Welchen Wert haben Kornblumen für Bienen?

Der Grund, weshalb Bienen so gern Kornblumen anfliegen, ist der hohe Gehalt an Nektar in den Blüten. Darüber hinaus ist der Nektar der Kornblumen extrem reich an Zucker. Dieser hohe Zuckergehalt macht die Blüten für die Bienenwelt besonders attraktiv und schmackhaft. Sie gelten daher als bienenfreundlich. Die Bienen finden hier eine Nahrungsquelle, die sie lange mit Energie versorgt und lassen im Zuge dessen die Blüten anderer Pflanzen lieber ungeachtet stehen.

Wie helfen die Bienen den Kornblumen?

Während die Kornblumen den Bienen Nektar spenden, helfen die Bienen den Kornblumen im Gegenzug bei der Bestäubung. Das Pollenangebot der Kornblumen wird als mäßig angesehen. Die Bienen sind die perfekten Bestäuber und sorgen dafür, dass die Pollen von Blüte zu Blüte getragen werden und die Pflanze später reichlich Samen ausbilden kann. Dadurch ist sie imstande, sich alljährlich in Eigenregie zu vermehren. Neben Honig- und Wildbienen leisten auch Hummeln und Schmetterlinge einen Beitrag dazu.

Weshalb können Bienen die Kornblumen nicht übersehen?

Die früher meist als Unkraut verrufene Kornblume kann durch ihre blaue Farbe von Bienen einfach nicht übersehen werden. Sie leuchtet ihnen förmlich wie ein Signalfeuer aus der Ferne entgegen und winkt sie herbei. Aufgrund der intensiven blauen Farbe werden diese Korbblütler auch als Zyane bezeichnet.

Welche Kornblumensorten sind ideal für Bienen?

Es gibt es inzwischen jede Menge Zuchtsorten, die allesamt für Bienen geeignet sind. Bekannt sind unter anderen die Sorten:

  • ‚Blauer Junge‘
  • ‚Blue Ball‘
  • ‚Rote Lola‘
  • ‚Rosa Ball‘

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie im Handel auch einmal die Bezeichnung Cyanus segetum finden. So werden Kornblumen manchmal auch genannt.

Wie erschafft man eine Bienenweide mit Kornblumen?

Um eine Bienenweide zu erhalten, nehmen Sie sich am besten die Aussaat der Kornblumen vor. Die Samen der Kornblume werden im März direkt ins Beet gesät. Wichtig ist ihnen ein sonniger bis halbschattiger Standort.
Gute Nachbarn sind Mohn und Margeriten, da sie einen aufregenden Kontrast zu den blauen Blüten erschaffen und ebenfalls gern von Insekten angesteuert werden.

Da die Kornblumen extrem pflegeleicht sind und sogar mit kargen Böden und Trockenheit umgehen können, ist diese Bienenweide absolut unkompliziert und nicht arbeitsaufwendig.

Tipp

Bis in den Herbst die Bienen glücklich machen

Damit die Bienen bis in den Herbst hinein den Nektar und die Pollen aus den Kornblumenblüten sammeln können, sollten Sie die welken Blütenstände regelmäßig abschneiden. Daraufhin bilden sich neue Blütenknospen aus und die Blütezeit kann bis Oktober andauern.

Text: Anika Gütt
Artikelbild: Ratikova/Shutterstock