Koniferen: So viel Abstand müssen Sie zum Nachbarn einhalten

Koniferen werden gerne zur Grundstücksbegrenzung eingesetzt. Damit möglichst viel Gartenfläche erhalten bleibt, werden sie oft sehr nah an die Grenze gepflanzt. Doch wie nah dürfen sie an die Grundstücksgrenze gepflanzt werden, damit sie die Nachbarn nicht stören?

koniferen-abstand-zum-nachbarn
Der Abstand einer Koniferenhecke zum Nachbarn ist gesetzlich geregelt

Wie weit müssen Koniferen vom Nachbarn entfernt sein?

Der Abstand einer Hecke zum Nachbargrundstück ist gesetzlich geregelt. Dabei trifft jedes Bundesland seine eigene Regelungen. In Bayern, Sachsen und den meisten anderen Bundesländern müssen Hecken unter zwei Metern einen Abstand von 50 Zentimetern zum Nachbargrundstück einhalten. Ist eine Hecke über zwei Meter groß, beträgt der notwendige Abstand zur Grundstücksgrenze sogar zwei Meter.

Lesen Sie auch

Wie breit wird eine Koniferenhecke?

Wie breit eine Koniferenhecke wächst, hängt von der gepflanzten Sorte ab. Die beliebte Thuja Smaragd wird zum Beispiel zwischen 50 und 100 Zentimeter breit. Andere Koniferen können auch einen Durchmesser von zwei Metern haben.

In welchem Abstand sollte eine Konifere gepflanzt werden?

Der konkrete Abstand ist abhängig von den individuellen gesetzlichen Vorschriften sowie der geplanten Hecke. Beachtet man die gesetzliche Lage sowie das Wachstum der Koniferen, kann man daraus den Pflanzabstand ableiten. Wenn die zukünftige Thujahecke unter zwei Meter Höhe gehalten werden soll, ein Abstand zum Nachbargrundstück von 50 Zentimetern eingehalten werden muss und man eine maximale Breite von 100 Zentimetern erwartet, sollten die Koniferen mit einem Abstand von 100 Zentimetern zur Grundstücksgrenze gepflanzt werden.

Was kann ich tun, wenn meine Konifere zu nah zum Nachbarn wächst?

Wächst Ihre Koniferenhecke zu nah an das Nachbargrundstück, können Sie diese zurückschneiden. Alternativ können Sie die einzelnen Pflanzen auch umpflanzen, allerdings sollten sie dafür maximal drei bis vier Jahre alt sein.

Tipp

Informieren Sie Ihre Nachbarschaft über Ihr Vorhaben

Um einem späteren Nachbarschaftssteit vorzubeugen, sollten Sie Ihre Nachbarschaft über Ihre geplante Hecke frühzeitig in Kenntnis setzen. Im Gespräch lassen sich oft individuelle Bedürfnisse klären und gemeinsame Lösungen finden. So können beide Seiten von der zukünftigen Koniferenhecke profitieren.

Text: Mareen Schergut
Artikelbild: Riepina Vladyslava/Shutterstock