Wie viel Abstand zum Nachbar muss man beim Pflanzen einer Eibe halten?

Die unkomplizierten und schattenverträglichen Eiben werden gern als Hecke gepflanzt. Eine Eibenhecke ist immergrün und bietet so das ganze Jahr über Schutz vor unerwünschten Blicken und Wind. Doch welchen Abstand zum Nachbarn sollte man bei der Anpflanzung einhalten?

eibe-abstand-nachbar
Die Eibe darf nicht zu nah an die Grundstücksgrenze gepflanzt werden

Wie viel Grenzabstand muss man beim Pflanzen einer Eibe halten?

Zunächst einmal: Auch eine niedrige Eibenhecke sollte man nicht direkt auf der Grundstücksgrenze platzieren – in den meisten Bundesländern ist dies sogar verboten. In der Regel bemisst sich der so genannte Grenzabstand – also der Abstand zwischen Grundstücksgrenze und Gehölz – nach der Wuchshöhe und -breite des Gewächses und unterliegt dem Landesrecht.

Lesen Sie auch

Als Faustregel gilt: Für Gehölze bis zwei Meter Wuchshöhe sollten mindestens 50 cm Abstand eingehalten werden. Sind die Pflanzen höher, gilt ein Abstand von mindestens einem Meter. Die Regelungen unterscheiden sich jedoch von Bundesland zu Bundesland, zudem können einzelne Gemeinden gesonderte Regelungen erlassen haben.

Welchen Abstand sollte eine Eibe zum Nachbargrundstück haben?

Die Europäische Eibe (Taxus baccata) wird bis zu zehn Meter hoch und erreicht nur in Ausnahmefällen Wuchshöhen von mehr als 15 Metern. Für die Pflanzung einer hoch wachsenden EIbe bedeutet dies, dass Sie in vielen Bundesländern mindestens drei bis vier Meter Abstand zur Grundstücksgrenze einhalte müssen.

Zudem darf der Nachbar durch die Pflanzung einer Eibe keine gravierenden Nachteile erleiden, d. h. der Baum oder die Hecke sollte das Nachbarsgrundstück nicht allzu sehr beschatten. Bedenken Sie auch, dass Eibenwurzeln und überhängende Äste beim Nachbarn Probleme verursachen und beispielsweise Terrassenplatten anheben können.

Welcher Pflanzabstand ist beim Pflanzen von Eiben sinnvoll?

Für eine Eibenhecke sollten Sie die Gehölze möglichst eng setzen: Pro Meter empfiehlt sich daher die Pflanzung von drei jungen Eiben. Wird die Eibe hingegen als Solitär gepflanzt, sollten Sie folgende Abstände einplanen:

  • Säuleneibe ‚Fastigata Robusta‘: ein bis drei Meter Pflanzabstand
  • Bodendeckereibe ‚Repandens‘: 1 pro Quadratmeter
  • Europäische Eibe: 2 Meter

Beachten Sie außerdem, dass vor unter hinter einer zwei Meter hohen Eibenhecke ca. 90 Zentimeter Platz verbleibt. Dies erleichtert Ihnen später den Rückschnitt, zudem kann die Hecke so in die Breite wachsen.

Tipp

5 Jahre Einspruchsfrist

Beim Pflanzen eines Baumes hat Ihr Nachbar gemäß geltenden Gerichtsurteilen bis zu fünf Jahre Zeit, um Einspruch zu erheben. Danach muss er den Baum in der Regel akzeptieren, zumal das Fällen oder der Rückschnitt eines älteren Baumes nicht so einfach durchgeführt werden darf. Dennoch gilt das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme: Der Baum darf Ihren Nachbarn nicht über Gebühr in seiner Grundstücksnutzung einschränken.

Text: Ines Jachomowski