Dürfen Hunde Kokosnüsse fressen?

Manche Hunde sind geradezu verrückt darauf, Kokosnuss zu fressen. Das ist bei einem fleischfressenden Tier zwar verwunderlich aber nicht ungewöhnlich. Instinktiv wissen viele Hunde, was ihnen gut tut und das ist manchmal eben die Kokosnuss.

Kokosnuss Hund

Die Kokosnuss als Gesundheitsvorsorge für Hunde

Sie können Ihrem Hund problemlos gelegentlich Kokosfleisch zu fressen geben, es schadet ihm nicht. Im Gegenteil: die Kokosnuss ist eine günstige und einfache Form der Wurmprophylaxe ohne Nebenwirkungen. Die einfachste Möglichkeit der Verabreichung ist es, Kokosraspel aus dem Handel über das Feuchtfutter zu streuen. Kokosfleisch enthält Kalorien jedoch, da es sehr fettreich ist. Wenn Ihr Hund zu Übergewicht neigt, dann passen Sie die übrige Tagesration entsprechend an.

Darauf sollten Sie achten:

  • Kokosfleisch wirkt vorbeugend gegen Würmer
  • Kokosfleisch ist sehr kalorien- und fettreich
  • bei bestehendem Wurmbefall sollten Sie den Tierarzt aufsuchen

Tipps & Tricks

Kokosraspel sind ein günstiges und ungefährliches Mittel, um dem Wurmbefall bei Ihrem Hund vorzubeugen.

UE

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.