Kokosnuss aufbewahren

Wie sollte man eine Kokosnuss aufbewahren?

Die Kokosnuss lässt sich auf vielfältige Art in der Küche verwenden und eignet sich auch gut zum frischen Verzehr. Allerdings ist die angebrochene Nuss nicht besonders lange lagerfähig, denn sie verliert schnell an Geschmack und Frische.

Durch den hohen Fettgehalt wird frisches Fruchtfleisch oder Kokosmus an der Luft relativ schnell ranzig. Außerdem ist die Kokosnuss empfindlich für den Befall mit Schimmelpilzen. Darum muss die geöffnete Kokosnuss unbedingt kühl aufbewahrt werden und sollte so schnell wie möglich verzehrt oder verarbeitet werden.

Kann man eine Kokosnuss lange lagern?

Solange die Kokosnuss noch geschlossen ist, lässt sie sich gut aufbewahren. Dafür benötigt sie einen kühlen trockenen Platz. Sie trocknet jedoch schnell aus, das Kokoswasser wird immer weniger. Ist das Kokoswasser “aufgebraucht”, wird das Kokosfleisch trocken und faserig. Es schmeckt nicht mehr frisch sondern seifig.

Die wertvollen Inhaltsstoffe der Kokosnuss:

  • erfrischendes Kokoswasser
  • wertvolle Fettsäuren, wie die Laurinsäure
  • Kokosfett
  • Kokosmilch
  • Mineralstoffe, wie Zink, Selen und Folsäure

Wie bewahrt man eine angebrochene Kokosnuss auf?

Eine angebrochene Kokosnuss verliert sehr schnell an Geschmack und Frische. Schon am nächsten Tag werden Sie dies deutlich spüren. Im Kühlschrank können Sie eine Kokosnuss im geschlossenen Plastikbeutel oder -gefäss für maximal drei Tage aufbewahren. Dabei sollte möglichst wenig Sauerstoff an das Kokosfleisch kommen. So verhindern Sie, dass Ihre Kokosnuss seifig oder ranzig schmeckt.

Wollen Sie eine Kokosnuss über eine längere Zeit aufbewahren, dann können Sie das Kokosfleisch raspeln und einfrieren oder trocknen. Wenn Sie Kokosraspel einfrieren, dann verwenden Sie einen Beutel und drücken Sie so viel Luft wie möglich aus diesem Beutel heraus. Je weniger Sauerstoff mit der Kokosnuss in Berührung kommt desto besser werden die Raspel nach dem Auftauen schmecken.

Zum Trocknen breiten Sie die Kokosraspel auf einem Backblech aus und dehydrieren diese im Backofen bei ca. 57 °C für etwa acht Stunden. Alternativ können Sie den Backofen auch für 10 bis 15 Minuten auf 120 °C einstellen, um die Kokosraspel zu trocknen. Bei dieser Temperatur kann eine leichte Bräunung auftreten. Die getrockneten und abgekühlten Kokosraspel werden in einem luftdichten Behälter an einem kühlen trocknen Ort aufbewahrt.

Tipps & Tricks

Wenn Sie eine angebrochene Kokosnuss länger lagern wollen, sollten Sie diese raspeln und einfrieren oder trocknen.

UE

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2