Kokosnuss trocknen

Kokosnüsse trocknen selbstgemacht

Getrocknete Kokosraspel lassen sich in der Küche vielseitig verwenden: zum Backen oder Kochen, zum Verfeinern von Dessert oder Soßen. Sie sind einfach selber getrocknet und so ungleich schmackhafter als im Handel gekaufte.

Die Kokosnuss öffnen

Für Ungeübte ist das Öffnen einer Kokosnuss nicht ganz einfach. Bohren Sie eines der drei Keimlöcher auf, um das Kokoswasser zu entnehmen. Dieses können Sie frisch trinken, zum Kochen oder Backen verwenden. Eins der Keimlöcher ist etwas weicher als die anderen beiden und leichter aufzubohren. Anschließend können Sie die Kokosnuss aufsägen oder mit einigen gezielten Hammerschlägen öffnen.

Das Kokosfleisch zum Trocknen vorbereiten

Das Kokosfleisch lässt sich mit einem Küchenmesser relativ leicht aus der harten Schale lösen. Auf der Außenseite haftet noch eine dunkle Haut am Fruchtfleisch. Diese ist zwar genießbar, schränkt die spätere Verwendung jedoch eventuell ein. Darum sollten Sie diese Haut vorsorglich mit einem Sparschäler entfernen. Dann raspeln Sie das Kokosfleisch grob mit einer Küchenreibe.

Der Trockenvorgang

Verteilen Sie die frischen Kokosraspel in einer nicht zu dicken Schicht auf einem mit Backpapier ausgelegten Kuchenblech und schieben Sie das Blech in Ihren Backofen. Schließen Sie die Tür des Backofens nicht vollständig, sondern lassen Sie eine Öffnung, durch die überschüssige Luftfeuchtigkeit abziehen kann. Dies erreichen Sie zum Beispiel durch einen Kochlöffel, den Sie in die Türöffnung klemmen.

Nun dehydrieren Sie die Kokosraspel bei 57 °C für etwa acht Stunden. So entziehen Sie den Raspel nur das Wasser, sie werden schön trocken, bleiben aber hell. Ab und zu wenden Sie die Kokosraspel, damit wirklich alle trocknen und keine Feuchtigkeit übrig bleibt, sonst droht die Gefahr der Schimmelbildung.

Die Alternative zum Dehydrieren ist das Trocknen bei 120 °C für 10 bis 15 Minuten. Bei dieser Temperatur kann eine leichte Bräunung der Raspel eintreten, auch der Geschmack verändert sich ein wenig. Das ist jedoch nicht unbedingt ein Nachteil, denn manchmal ist der Röstgeschmack ja durchaus auch erwünscht.

Das Wichtigste in Kürze:

Tipps & Tricks

Kokosfleisch ist anfällig für Schimmelbildung, achten deshalb auf eine schnelle Trocknung.

UE

Text: Ursula Eggers

Beiträge aus dem Forum