Darf ich meinem Hund Ananas füttern?

In Ananas sind viele Vitamine und Nährstoffe enthalten, die zur Vitalität Ihres Hundes einen wertvollen Beitrag leisten. Darüber hinaus wirken sich die Ballaststoffe reinigend auf den Verdauungstrakt aus. Wenngleich Hunde überwiegende Fleischfresser sind, sollten Obst und Gemüse den Speiseplan optimieren. So machen Sie es richtig:

Ananas Hund
  • dem Hund einzig Fruchtstücke einer reifen Ananas anbieten
  • das Obst muss nicht püriert werden
  • aufgrund des hohen Gehaltes an Fruchtsäure nur in kleinen Mengen dem Futter untermischen
  • Ananasstückchen sind gesunde Leckerlis für zwischendurch

Unreife Ananas sind giftig für Hunde

Der Reifegrad einer Ananas entscheidet über die Bekömmlichkeit. Die Früchte werden in ihren Heimatländern häufig unreif geerntet, damit sie den langen Transportweg überstehen. Ananas zählen freilich nicht zum nachreifenden Obst. Sollten Sie an ein solches Exemplar geraten sein, ist der Verzehr weder für Sie selbst, noch für Ihren vierbeinigen Liebling empfehlenswert. Unreife Ananas wirken stark abführend und verursachen schwerste Krämpfe.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.