Kohlrabi pikieren

Kohlrabi pikieren für mehr Platz zum Wachsen

Die Kohlrabisamen sind gut aufgegangen und stehen dicht nebeneinander. Bevor sich die kleinen Kohlrabi-Pflanzen den Platz im Beet streitig machen und sich im Wachstum behindern, müssen sie pikiert werden. Große, starke Pflanzen ziehen an einen neuen Platz um, schwächere Pflanzen werden aussortiert.

Warum pikieren?

Kohlrabi wird in Reihen dünn ins Gartenbeet oder in Anzuchtgefäße für die Fensterbank ausgesät. Gehen alle Samen auf, wird es eng im Beet oder im Gefäß. Die Pflanzen behindern sich gegenseitig in ihrem Wachstum und müssen deshalb vereinzelt werden.

Der richtige Zeitpunkt

Keimblätter + 2: nach dieser Regel solltest Du Deine jungen Kohlrabiflanzen pikieren. Etwa eine Woche nach dem Keimen haben sich außer den kleinen Keimblättern zwei Laubblätter gebildet. Dann ist es Zeit zum Pikieren.

So geht`s

  • Pflänzchen einzeln vorsichtig aus der Erde nehmen
  • dazu ein Pikierstäbchen nutzen oder die Pflanze zwischen Daumen und Zeigefinger anfassen
  • Wurzeln ganz leicht einkürzen
  • mit Finger oder dem Pikierstäbchen ein Loch in die Erde bohren und die Pflanze mit den Wurzeln nach
    unten wieder einsetzen
  • die Blätter dürfen nicht auf der Erde aufliegen
  • Erde andrücken, leicht gießen, fertig

Wohin mit den Jungpflanzen

Pikierte Pflanzen werden an einer neuen Stelle wieder eingesetzt. Im Gartenbeet solltest Du dabei einen Abstand von mindestens 15 cm einhalten. Kohlrabi-Pflanzen, die Du auf der Fensterbank weiter vorziehst, setzt Du jetzt einzeln in vorbereitete, kleine Töpfe oder Joghurtbecher ein. Hier können sie in nährstoffreichem Substrat weiter wachsen, bis sie ihren Platz im Freiland erhalten.

Meist werden sich mehr Kohlrabi-Pflanzen entwickeln, als Du brauchen kannst. Dann sortierst Du die Schwächeren aus und die kräftigen Pflanzen werden erhalten.

Tipps & Tricks

Pikierte Pflanzen sofort wieder in die Erde setzen! Bleiben sie an der Sonne liegen, trocknen sie rasch aus und verwelken.

Text: Burkhard

Beiträge aus dem Forum