Die verschiedenen Arten des heimischen Knabenkrautes

Im mitteleuropäischen Raum gibt es nur wenige heimische Orchideenarten. Eine der häufiger vorkommenden und auch für den Garten geeigneten Arten sind die im Volksmund Knabenkraut genannten Vertreter. Sie gibt es ebenfalls in mehreren Arten.

Knabenkraut Sorten
Das Mannsknabenkraut ist eine bei uns beheimatete Orchideenart

Verschiedene Gattungen gehören zu den Knabenkräutern

Knabenkraut ist der Oberbegriff für eine Reihe von heimischen Orchideen. Neben den Gattungen Dactylorhiza (circa 40 Arten) und Orchis gehören dazu auch einige monotypische Arten wie beispielsweise Gymnadenia.

In Deutschland vorkommende Arten des Knabenkrauts

  • Mannsknabenkraut (Orchis mascula)
  • Fuchs‘ Knabenkraut (Dactylorhiza fuchsii)
  • Mücken-Händelwurz (Gymnadenia conopsea)
  • Breitblättriges Knabenkraut (Dactylorhiza majalis)
  • Geflecktes Knabenkraut (Dactylorhiza maculata)
  • Kleines Knabenkraut (Anacamptis morio)

Nicht alle Knabenkraut-Arten haben die gleichen Ansprüche an Standort, Bodenqualität und Pflege. Sicherheitshalber sollten Sie sich kundig machen, welche Bedingungen die von Ihnen gepflanzte Knabenkraut-Art bevorzugt.

Knabenkraut im Garten ziehen

Alle Knabenkraut-Arten sind winterhart und werden mehrjährig gezogen. Die meisten Sorten bevorzugen einen möglichst sonnigen Standort. Geeignete Plätze für das Anpflanzen von Knabenkraut sind Moorbeete, Blumenwiesen und Blumenbeete. Besonders wohl fühlt sich Knabenkraut in der Nähe anderer Orchideen.

Das Pflanzsubstrat sollte schön krümelig sein. Das Untermischen von groben Holzschnitzeln begünstigt ein gesundes Wachstum. Bei der Pflege von Knabenkräutern ist darauf zu achten, dass das Beet immer etwas feucht gehalten wird.

Im Herbst ziehen sich Dactylorhizen ein und bilden Tochterknollen, an denen eine Winterknospe erscheint. Einige der Orchis-Arten ziehen sich dagegen schon im Sommer ein. An der Pflanzstelle wächst eine Rosette, aus der im folgenden Frühjahr eine neue Orchidee austreibt.

Knabenkraut steht unter Naturschutz

In Deutschland ist Knabenkraut in der freien Natur sehr selten geworden und steht deshalb unter Naturschutz. Das Ausgraben und Pflücken ist verboten.

Zum Pflanzen im Garten kann der Gärtner auf Pflanzen aus der Gärtnerei zurückgreifen. Diese werden im Labor vermehrt.

Die meisten heimischen Orchideen eignen sich nicht zur Haltung im Garten. Eine Ausnahme stellt das Knabenkraut dar, das sich auch im Freiland gut entwickelt.

Tipps

Die Blütezeiten der verschiedenen Knabenkraut-Arten fallen auf unterschiedliche Zeiten. Einige Arten beginnen bereits im Mai zu blühen, während andere die ersten Blüten nicht vor Ende Juni zeigen. Die Blütezeit dauert je nach Art bis Juli oder August.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.