Kletterrosen Rankgitter
Kletterrosen sind nicht besonders anspruchsvoll, was Rankhilfen angeht

Kletterrosen – Worauf Sie bei der Wahl der Rankhilfe achten sollten

Bei Kletterrosen handelt es sich in der Regel nicht spezielle, ausschließlich kletternde Rosensorten. Stattdessen handelt es sich lediglich um Rosen mit besonders langen Trieben, die in der Regel aber auch als Strauch gezogen werden können. Die Triebe der Kletterrosen müssen, sofern sie klettern sollen, an einem Rankgerüst hochgebunden werden. Dabei können Sie selbst eine geeignete Rankhilfe bauen, diese aber auch im Fachhandel kaufen.

Früher Artikel Lassen sich Kletterrosen auch im Kübel kultivieren?

Warum benötigen Kletterrosen eine Rankhilfe?

Weder die Kletter- noch die Ramblerrosen „klettern“ ohne irgendeine Stütze. Dabei muss es jedoch nicht immer das Rankgitter aus Holz oder der Rosenbogen sein, denn ein alter Apfelbaum, ein Zaun oder eine Hecke erfüllen diesen Zweck ebenso. Sie sollten lediglich bedenken, dass derartige natürliche Rankhilfen die Berankung auf Dauer oft nicht überleben. Bäume und andere Sträucher werden nämlich kurzerhand von der Kletterrose erstickt und gehen nach einer Weile ein.

Geeignete Rankhilfen und Materialien

Möglichkeiten der Berankung gibt es viele: Neben Bäumen, Sträuchern, Zäunen und Mauern können Sie Kletterrosen auch an Rosenbögen und -lauben, Pergolen, Obelisken, Pyramiden, Säulen, Spaliere oder freistehenden Rankgittern emporziehen. Übrigens hat die Begrünung einer Hauswand mit Kletterrosen den Vorteil, dass die damit die Bausubstanz – im Gegensatz zu anderen Kletterpflanzen – nicht schädigen. Allerdings eignen sich nicht alle Hauswände für eine Bepflanzung mit Kletterrosen, denn diese Blumen sind sehr empfindlich. An geeigneten Materialien stehen Ihnen Drahtgeflechte und Seile, Holz sowie Metall zur Verfügung.

Kletterrosen richtig pflanzen und binden

Grundlegend für einen gesunden Wuchs und reiche Blüte ist das richtige Befestigen der Triebe an der Rankhilfe. Hierfür sollten Sie folgende Regeln beachten:

  • Triebe nicht senkrecht nach oben binden.
  • Stattdessen horizontal und leicht schräg nach oben führen.
  • Triebe nicht durch das Gittergerüst ziehen,
  • sondern lediglich von außen anbinden.
  • Geeignete Materialien sind beispielsweise Bast oder ein ähnliches, weiches Material.

Tipps

Werden Kletterrosen an Hauswänden hochgezogen, so sollte zwischen der Wand und dem Rankgitter ein Abstand von etwa zehn Zentimeter sein. Dieser gilt einer besseren Luftzirkulation.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1